MO - FR I 19:00

Zweierlei Variationen vom US-Beef-Flanksteak zu Country-Kartoffelsalat und gegrilltem Mais

Jens Hauptgang

Zutaten
für Personen
Espresso Rub
Espressobohnen dunkel geröstet 2 EL
Chilipulver 2 EL
Paprikapulver edelsüß 2 TL
Meersalz grob 2 TL
Pfeffer aus der Mühle schwarz 2 TL
Zucker braun 2 EL
Marinade
Zucker braun 2 EL
Reisweinessig 3 EL
Sesamöl 2 EL
Knoblauchzehen angedrückt 3 Stk.
Ingwer gerieben 1,5 EL
Chilisoße (Sambal Oelek) 1,5 TL
Frühlingszwiebel frisch, geschnitten 100 g
Koriander gehackt 4 EL
Country-Kartoffelsalat
Paprikaschote geröstet 300 g
Zwiebeln rot eingelegt 100 g
Petersilie glatt frisch 1 Bund
Majonäse 4 EL
Dijon Senf 2 EL
Senf grob 2 EL
Salz und Pfeffer
Maiskolben
Chilipulver 1 EL
Ahornsirup 6 EL
Sojasoße 2 EL
Limette Saft und Abrieb 1 Stk.
Rezeptinfos
Schwierigkeitsgrad 2
Zubereitungszeit ca. 460 Minuten
Preiskategorie
Nährwerte pro 100g
kj (kcal) 581,576 (139)
Eiweiß 3.09g
Kohlehydrate 18.03g
Fett 5.91g
Zubereitungsschritte

1 Das Flanksteak von überschüssigem Fett und Sehnen befreien, und in 2 gleichgroße Stücke teilen. Die Zutaten für den Espressorub in einer Gewürzmühle fein mahlen. Wer keinen gerösteten Kreuzkümmel oder Kaffeebohnen bekommt, kann diese auch selbst in der Pfanne rösten. Den Rub schön in das erste Stück Flanksteak massieren, und in einem Gefrierbeutel ein paar Stunden im Kühlschrank ziehen lassen. Die Zutaten für die Marinade gut vermischen, und mit dem zweiten Stück Fleisch in einem Gefrierbeutel ebenfalls im Kühlschrank ziehen lassen.

2 Für den Kartoffelsalat die Kartoffeln schälen, oder gut putzen wer es lieber mit Schale mag. Die Kartoffeln kochen, abkühlen lassen und in grobe Stücke schneiden. Die Paprika, Petersilie und die Zwiebeln kleinschneiden und beiseite stellen. Wer keine eingelegten, roten Zwiebel bekommt, kann diese ganz einfach selber machen. Zwiebeln grob schneiden, und mit einem kochenden Sud aus Rotweinessig, Salz, Zucker und Senfsamen übergießen.

3 Die Majonäse mit den beiden Senfsorten und etwas Sud der Zwiebeln zu einem Dressing vermischen. Jetzt die Kartoffeln und anderen Zutaten vorsichtig untermengen. Wenn die Kartoffeln noch warm sind ziehen das Dressing besser ein.

4 Frische Maiskolben vorkochen. Alle Zutaten für die Marinade vermengen und die Maiskolben darin 1-2 Stunden ziehen lassen. Beim Grillen immer wieder mit der Marinade bestreichen.

5 Die Flanksteaks 1-2 Stunden vorher aus der Kühlung nehmen, und auf Zimmertemperatur bringen. Den Grill auf ordentlich Hitze bringen, und von jeder Seite ca. 5 Minuten, je nach Dicke, kross anbraten. Die Steaks dann in die indirekte Hitze ziehen und nachgaren lassen. Dabei immer mal wenden, damit sich der Fleischsaft gleichmäßig verteilt. Im Anschluss noch 10 Minuten unter Alufolie ruhen lassen. Quer zur Faser in dünne Scheiben schneiden, und mit den Maiskolben und dem Kartoffelsalat servieren.

Klarer Sieg in Dresden
00:00 | 01:18

An Clemens kommt keiner ran

Klarer Sieg in Dresden