MO - FR I 18:00

Eine lebensrettende Aktion

Eine lebensrettende Aktion Hautnah: Die Tierklinik

Di | 18.07. | 18:00

Ob Kaninchenschnupfen oder Bandscheibenvorfall, Welpengeburt oder Kreuzbandriss - das ganze Jahr dreht sich in den Tierkliniken im schleswig-holsteinischen Wasbek und in Lüneburg alles um das Wohlergehen geliebter Haustiere. 'Hautnah: Die Tierklinik' zeigt den bewegenden Klinik-Alltag so authentisch und spannend wie nie zuvor. Neben der Behandlung ihrer tierischen Notfälle müssen die Tierärzte auch den aufgewühlten Haltern seelisch beistehen.

Heute geht es um die folgenden Fälle:

Schnauzer-Mischling 'Mini-Mez': Ihre nächste Patientin in der Tierklinik Wasbek kennt Dr. Juliane von dem Bussche schon seit vielen Jahren. 'Mini-Mez' ist eine 18 Jahre alte Mischlingshündin, die ihrem Frauchen einen riesigen Schock versetzt. Gestern bekam die Hündin wie aus heiterem Himmel plötzlich keine Luft und Frauchen musste sie sogar beatmen. Eine lebensrettende Aktion. Doch damit noch nicht genug. Wenn man 'Mini-Mez' am Bauch anfässt, schreit sie vor Schmerz. Die Tierärztin will die Hündin röntgen. Vielleicht zeigen die Bilder schon einen ersten Hinweis darauf, was mit der Hündin los ist. Sind Frauchens Bedenken um 'Mini-Mez' berechtigt oder ist doch alles nur halb so wild?

Labrador 'Nala': Labrador 'Nala' humpelt mit dem linken Hinterbein. Da die Lahmheit aber nicht dauerhaft, sondern immer mal wieder nach ein paar Monaten auftritt, will Frauchen das heute in der Tierklinik Lüneburg untersuchen lassen. Neurologe Dr. Henning Schenk hat sich auf genau solche Fälle spezialisiert. Dem Experten genügt ein kurzer Blick und eine Tastuntersuchung der Gelenke, um festzustellen, dass 'Nala' Schmerzen in den Muskeln hat. Doch wie kann man 'Nala' helfen? Frauchen befürchtet, dass ihre Hündin operiert werden muss.

Hauskater 'Napoleon': Kater 'Napoleon' wird seit einiger Zeit von einem starken Juckreiz gequält. Dieser besteht jetzt schon so lange, dass sich der Kater an verschiedenen Stellen wund kratzt. Ein Zustand, der dringend angegangen werden muss. In der Tierklinik Wasbek kontrolliert Tierärztin Yvonne Bourvé 'Napoleon's Zustand und will im Gespräch mit Herrchen die beste Lösung für den Kater finden.

Zwergkaninchen 'Graupel': Sorge um 'Graupel'. Das Zwergkaninchen ist völlig schlapp und frisst nicht. Als Herrchen auch noch feststellt, dass 'Graupel' ganz kalte Ohren hat, sieht er seinen Nager in Lebensgefahr. In der Tierklinik Lüneburg reagiert Tierärztin Dr. Cornelia Grebe blitzschnell. Sie weiß, nur wenn das Kaninchen von selbst wieder anfängt zu fressen, kann es gesund werden. Zum Glück, ist die Ursache schnell gefunden. Doch wird sich 'Graupel' auch wieder erholen?

Eurasier Uriella 'Yellie': Die sieben Jahre alte Hündin 'Yellie' hat es im Kreuz. Die Eurasier Hündin geht zwar schon länger wegen ihrer Wirbelsäule zur Physiotherapie, aber trotzdem hält sie den Kopf schief. Die Besitzerin ist sehr besorgt. Schließlich ist 'Yellie' ihr Ein und Alles. Probleme in der Kopfbewegung und in den Ohren kann Dr. Michael Frahm nicht feststellen. Doch im Röntgen möchte er sich noch 'Yellie's Wirbelsäule anschauen. Was wird er finden?

Pony 'Finchen': Ein Notfall auf dem privaten Gelände von Familie Frahm. Ihr Pony 'Finchen' frisst nicht, deshalb schlägt Dagmar Frahm bei ihrem Mann Alarm. Sofort eilt Dr. Johannes Frahm zur Hilfe. Erst gestern hat er das Pony sediert um dessen Hufe zu behandeln. Er vermutet, dass 'Finchen's Appetitlosigkeit eine Nachwehe des Beruhigungsmittels sein könnte. Und jetzt hat 'Finchen' wohl Bauchweh. Doch bevor der Cheftierarzt Hand anlegen muss, löst sich das Problem zum Glück von ganz alleine.

Kater 'Peter': Kater 'Peter' ist muss wegen einer verletzten Pfote behandelt werden. Tierärztin Dr. Martina Hör-Tetens untersucht den Unglücksraben. Sie vermutet, dass sich 'Peter' etwas in die die Pfote eingetreten hat, dass nun zu einer Entzündung geführt hat und Schmerzen verursacht. Falls sich in der Wunde Eiter gebildet hat, muss dieser raus, sonst kann das zu bösen Infektionen führen.

Volpino-Mischling 'El Rey': Volpino-Mischling 'El Rey' hat in der Tierklinik Lüneburg einen Termin zum Herzultraschall. Doch der Rüde kommt nicht allein. Zur seelischen Unterstützung sind auch die fünf anderen Familienhunde mit dabei. Für die Großfamilie geht es zu Dr. Dirk Remien. Er kennt Frauchen und 'El Rey' schon und weiß um das Herzproblem des Rüden. Heute soll kontrolliert werden, ob sich das Herz des 11 Jahre alten Hundes verschlechtert hat. Ein aufregender Termin nicht nur für Frauchen, sondern auch für den Tierarzt.

- Anzeige -