Mittwochs I 20:15 und 21:15

Ausgespielt

Ausgespielt Rizzoli & Isles

Mi | 11.01. | 20:15

Die Kriminaltechnikerin Susie Chang wird Opfer eines heimtückischen Mordes. Bei den Ermittlungen stellt sich heraus, dass Susie sich noch immer mit dem Fall des verbrannten Moran-Gemäldes beschäftigt hat. Für das Team rund um Jane Rizzoli und Mora Isles beginnt die fieberhafte Suche nach dem Mörder ihrer Kollegin.

Die Kriminaltechnikerin Susie Chang wird ermordet in ihrer Wohnung aufgefunden. Es hat den Anschein, als sei ihr der Täter von einem Tatort gefolgt, an dem sie spätabends noch gearbeitet hatte. Zu ihrem Entsetzen entdecken die Ermittler in einem Versteck hinter einer Wand diverse eingetütete Beweisstücke und eine größere Summe Bargeld. War Susie etwa käuflich und hat Beweise aus dem Labor entwendet oder gar manipuliert? Maura weigert sich, dies zu glauben. Aus politischen Gründen und aus Angst vor einem Skandal, wird sie kurz darauf von Gouverneur Holcomb vom Dienst suspendiert. Jane entdeckt schnell, dass Susie nicht in ihrer Wohnung umgebracht wurde. Nachforschungen ergeben, dass Susie sich noch immer mit dem Fall des verbrannten Moran-Gemäldes befasst hat. Dem Milliardär, dem viel daran gelegen war, das Bild zu kaufen, wird es kurz darauf ein weiteres Mal angeboten. Die Ermittler suchen daraufhin die Besitzerin des Bildes in ihrer Residenz auf und lassen das Personal antreten. Jane ruft eine von Susie gewählte Nummer an, woraufhin das Handy von Kirk Ainsley, einem der Mitarbeiter, klingelt. Ainsley wird festgenommen, schweigt sich jedoch aus. Nina entdeckt, dass er als Soldat unter Befehlshaber Sam Langdon gedient hatte. Jane, die den Minister nicht ausstehen kann, kombiniert blitzschnell: Langdon muss Ainsley angestiftet haben, die Morde zu begehen und das Bild zu stehlen, damit er seinen Wahlkampf zum Gouverneur finanzieren kann. Dies gilt es nun zu beweisen...

- Anzeige -