MO - FR I 17:00

Budgetherausforderung im Schwabenland

Budgetherausforderung im Schwabenland
00:00 | 05:23

Ein Traumkleid zum Schnäppchenpreis

Ulrike Mandt von "Wedding & More" hat die Aufgabe, ein passendes Kleid für Braut Nina zu finden. Die Herausforderung für die erfahrene Verkäuferin in diesem Fall: Altenpflegerin Nina verfügt nur über ein begrenztes Budget.

In Nersingen empfängt Ulrike Mandt Braut Nina und Schwiegermutter herzlich im "Wedding & More." Die Altenpflegerin möchte für ihr Kleid 700-800 Euro ausgeben. „Das ist schon im unteren, mittleren Preissegment. Es ist nicht ungewöhnlich, mal für ein Brautkleid 1000 Euro aufwärts zu bezahlen …“. Mindestens genau so wichtig wie das Budget ist Ninas Vorstellung von ihrem Kleid. Die 27-Jährige wünscht sich etwas Schlichtes, in A-Linien-Form und mit Trägern. Ulrike Mandt unterstützt die Idee mit den Trägern und rät zu einer stabilen Korsage. „Es ist wichtig, wenn man etwas mehr hat, dass man eine stabile Korsage hat.“

Ulrike Mandt führt die Altenpflegerin als erstes in den Outletbereich des Ladens, in dem sie Einzelstücke aus der letzten Saison anbietet. Sie zeigt Nina drei Modelle, die im Bauchbereich etwas Falten werfen. „Die sind immer ganz gut, weil die kaschieren … da muss man nicht immer das Gefühl haben, jetzt muss ich den Bauch einziehen.“ Doch trotz aller Sparsamkeit, die 27-Jährige möchte gerne weitere Kleider anprobieren. Und so geht es in den Hauptraum zur neuen Kollektion. Dort gefällt Nina ein Modell mit herzförmigem Ausschnitt, aber die Spitzen am Saum sagen ihr nicht zu. Ulrike Mandt erklärt, dass es generell möglich ist Spitzenapplikationen zu entfernen: „Ja, wobei du bezahlst das ja, das wäre natürlich schade.“ Nina entschließt sich, das Kleid trotzdem mit zur Anprobe zu nehmen.

Wird Nina ihr Traumkleid finden? Und wird es ihren Budgetrahmen dann doch sprengen?

- Anzeige -

Alle Videos aus der Sendung

Viel Tüll bitte!
00:00 | 07:08

Alexandra überrascht die Brautberaterin

Viel Tüll bitte!