MO - FR I 17:00

"Ich bin doch nicht die Prinzessin"

"Ich bin doch nicht die Prinzessin"
00:00 | 05:09

Einsicht bei Braut Cemre

Im Herzen von Stuttgart führt das Traumpaar der Hochzeitsbranche Nihal und Arif Saridemir das exklusive Brautmodengeschäft Da Vinci. 2000 Kleider mit Preisen bis zu 15.000 Euro stehen bei ihnen zur Anprobe bereit. Viele Modelle sind Eigenkreationen. Ihre heutige Kundin heißt Cemre. Zur Unterstützung hat sie ihre Schwester Cerem mitgebracht. Die 23-Jährige Modedesignerin Cemre heiratet in fünf Monaten standesamtlich vor 250 Gästen. Ihr Hochzeitsbudget liegt insgesamt bei 50.000 Euro, deswegen hat auch Nihal beim Preis ihres Kleides völlig freie Hand. Einzige Bedingung: Extravagant - so wie die Braut selbst. Eine weitere Begleiterin kommt noch hinzu: Freundin und Brautjungfer Hannah möchte auch bei der Suche nach einem Traumkleid helfen. Nihal zeigt der Braut ein erstes Modell mit Perlen und einem Spitzen-Schößchen. Das entspricht allerdings nicht den Erwartungen der modebewussten Designerin. Mit extravaganten Modellen aus dem Schaufenster bringt Nihal die Braut allerdings zum Strahlen: Die möchte sie gerne mal anprobieren. Am Ende schafft es eine Vielzahl von glamourösen Roben in die Kabine. Davon ein Modell, was die Brautmoden-Expertin gar nicht an Cemre sieht. Ein Prinzessinnen-Modell mit Rückenausschnitt. Das wird direkt mal als erstes anprobiert. In dem Fall soll die Brautmoden-Expertin wohl Recht behalten. "Also ich bin doch nicht die Prinzessin", urteilt die Braut selbst über ihre Auswahl. Für Nihal ist das Kleid zwar schön, sie findet es aber nicht passend für die Wünsche und Vorstellungen der Braut. Wird die anspruchsvolle Kundin noch ein Traumkleid finden?


- Anzeige -

Alle Videos aus der Sendung

Je mehr Tüll, desto besser
00:00 | 04:19

Anne mag es opulent

Je mehr Tüll, desto besser