MO - FR I 17:00

Zwischen Tüll und Tränen

 

Mutter und Tochter sind sich nicht einig

Mutter und Tochter sind sich nicht einig

Lisa hätte gern etwas Figurbetontes

Das Leipziger Familienunternehmen "Barockoco" kümmert sich seit zwei Generationen um die Kleider-Wünsche von zukünftigen Bräuten. Heute übernimmt Senior-Chefin Cornelia Möller die Brautberatung. Ihre nächste Braut Lisa hat schon sehr genaue Vorstellungen von ihrem Traumkleid - so genau, dass Cornelia vermutet, dass sie schon einige Brautkleider anprobiert hat. Das ist aber nicht der Fall: Das Barockoco ist der erste Brautmodenladen, den Lisa besucht. Das heißt, was den Schnitt ihres Brautkleides angeht, ist eventuell doch noch alles offen.

Begleitet wird die angehende Braut von ihrer besten Freundin, ihrer Mutter und dem kleinen Söhnchen Liam. Auch Lisas Mutter Birgit hat bestimmte Wünsche, was das Brautkleid ihrer Tochter angeht - nur leider sind die mit denen von Lisa nicht unbedingt deckungsgleich. Die Mutter hätte gern eine weich-fließende A-Linie, Lisa lieber ein Meerjungfrauen-Kleid. Ulrike Möller muss offenbar zwischen den beiden Damen vermitteln. Obwohl schon Tränen der Rührung fließen, ist Mutter Birgit noch nicht von Lisas Lieblings-Modell überzeugt - was sich in ihrem skeptischen Blick auch eindeutig äußert. Zwar gibt sie zu: "Sie muss sich wohlfühlen", aber Mama hätte nichts dagegen, wenn ihr das Kleid auch zusagen würde. In einem zu figurbetonten Kleid würde Lisa ihrer Meinung nach viel zu sehr "den Bauch einziehen". Das scheint für Ulrike Möller keine leichte Brautberatung zu werden.

- Anzeige -

Alle Videos aus der Sendung

Die Braut bestellte ohne Anprobe

Passt der Hosenanzug?

Die Braut bestellte ohne Anprobe