MO - FR I 17:00

Zwischen Tüll und Tränen

 

Schmal und schlicht oder Prinzessin?

Schmal und schlicht oder Prinzessin?

Jacqueline ist unentschlossen

Nach Schlangen kommt Braut Jacqueline mit glasklaren Vorstellungen von ihrer Traumrobe – die nicht lange halten. In der Umkleide landet ein schwindelerregender Stilmix von weit bis eng, von Glitzer bis schlicht, von hochgeschlossen bis bauchfrei. Modell eins entspricht noch am ehesten den ursprünglichen Visionen der Braut. Es ist eng und hochgeschlossen, dazu asymmetrisch geschnitten und aus edler Seide. Ein weiteres Highlight ist die gehäkelte Spitze mit floralem Muster. Das Modell ist eine Haute Couture Robe aus Spanien. Allerdings liegt es deutlich über dem gesetzten Budget von 2000 Euro.

Das nächste Kleid ist dagegen etwas ganz Anderes. Modell Nummer zwei kommt in einem zarten Lachs-Ton und als besonderes Highlight bauchfrei. Der Rock ist aus Tüll und prinzessinnenhaft weit geschnitten.
Jacqueline ist hin und hergerissen: “Also, ich finde den Rock toll, aber das Oberteil gefällt mir nicht so. Eigentlich wollte ich ja einen engen Rock, aber wann kann man denn sowas mal tragen außer auf der eigenen Hochzeit?“

Jetzt ist das Beratungsgeschick von Verkäuferin Michaela Salice gefragt, denn bisher haben sie eher enge Kleider ausgesucht: “Wir haben ja jetzt überwiegend die schmalen Kleider ausgesucht. Sollen wir denn da eventuell doch von abgehen? Ein weites haben wir ja, dann würde ich das jetzt als nächstes holen und dann gucken wir mal.“ So wird es gemacht. Kleid Nummer drei ist aus gehäkelter grober Spitze, langärmelig und hat einen langen wallenden Tüllrock. Ist Jacqueline eher der Typ fürs enge Kleid, oder wird sie zur Prinzessin?

- Anzeige -

Alle Videos aus der Sendung

Die Braut bestellte ohne Anprobe

Passt der Hosenanzug?

Die Braut bestellte ohne Anprobe