VOX.de
TV-Programm
Sa. 02.08.
JETZT
Ende der Unschuld
07:55
Leverage
Zur Programm-Übersicht
bisher 0 Bewertungen

Neue Studie: Tausende Migranten werden zwangsverheiratet

09.11.11 19:45
Tausende Migranten werden zwangsverheiratet
Die meisten Opfer von Zwangsehen in Deutschland stammen aus sehr religiösen Migrantenfamilien.

Zwangsehen vor allem in sehr religiösen Familien


Diese Zahlen sind wirklich alarmierend: Mehr als 3.000 Frauen werden pro Jahr in Deutschland zwangsverheiratet, viele von ihnen sind sogar noch minderjährig. Die meisten Opfer stammen dabei aus sehr religiösen Migrantenfamilien. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Bundesfamilienministeriums, die Familienministerin Kristina Schröder und die Integrationsbeauftragte Maria Böhmer (beide CDU) heute vorstellen, berichtet die 'Süddeutschen Zeitung' vorab.

Demnach stammen fast zwei Drittel (59,4 Prozent) der erfassten Fälle aus stark religiös geprägten Familien. Knapp die Hälfte (44 Prozent) der Zwangsverheirateten oder davon Bedrohten sind deutsche Staatsbürger. Rund 95 Prozent sind Frauen und Mädchen, fast 30 Prozent von ihnen Minderjährige.

'Die Welt' schreibt unter Berufung auf die Studie, jede dritte Betroffene werde im Zusammenhang mit der Zwangsverheiratung sogar mit dem Tod bedroht. Zwei Drittel hätten bereits in ihrer Erziehung Gewalt erlebt. Bei den Herkunftsländern der Familien sei die Türkei am stärksten vertreten, gefolgt von Serbien/Kosovo/Montenegro und dem Irak.

Video

Böhmer: "Brauchen mehr Beratungsangebote"

Die Studie bezieht sich den Berichten zufolge auf Angaben aus bundesweit 830 Beratungseinrichtungen, die im Jahr 2008 etwa 3.400 Menschen betreut hatten, und auf die Dokumentation von Einzelfällen sowie Informationen von Schulen und Migrantenorganisationen.

Die Integrationsbeauftragte Böhmer sagte der 'Süddeutschen Zeitung', das Verbot von Zwangsheiraten sowie das jüngst eingeführte Rückkehrrecht von im Ausland verheirateten Partnern müsse unter Migranten noch besser bekanntgemacht werden. "Wir brauchen mehr Beratungs- und Hilfsangebote, auch für Männer." Auch die Herkunftsländer seien gefragt, weil viele dieser Ehen im Ausland geschlossen würden.

Nach Forderungen der Grünen sollen Opfer einer Zwangsheirat in Deutschland ein großzügigeres Aufenthaltsrecht bekommen. "Wer wirkungsvoll gegen Zwangsverheiratung vorgehen will, muss den Opferschutz auch im Ausland in den Mittelpunkt stellen", sagte der Parlamentarische Geschäftsführer Volker Beck. Die betroffenen Frauen sollten ein Aufenthaltsrecht über die Dauer eines Prozesses hinaus bekommen. "Sonst wird man die Taten nicht aufklären, die Täter nicht verfolgen und die Frauen nicht dauerhaft schützen können."
Facebook
Netvibes
Google
Misterwong
Twitter
Yahoo
Mehr Dienste
image