MO - FR 19:00

Das perfekte Dinner

Karniyarik mit Bulgur

Zutaten
Zubereitung
Rezeptinfos
Nährwerte pro 100g
für Personen
Karniyarik:
Rinderhackfleisch 500 g
Auberginen 8 Stk.
Tomaten geschält Konserve 1 Dose
Peperoni grün 4 Stk.
Knoblauchzehen 2 Stk.
Tomatenmark 1 EL
Öl 1 EL
Petersilie 0,5 Bund
Wasser 100 ml
Salz
Pfeffer
Öl 1 l
Bulgur:
Zwiebel 1 Stk.
Tomaten 2 Stk.
Paprika rot 2 Stk.
Dill 0,5 Bund
Olivenöl
Tomatenmark 1 EL
Bulgur 300 g
Salz
Pfeffer
Schwierigkeitsgrad 2
Zubereitungszeit ca. 150 Minuten
Preiskategorie
kj (kcal) 2322,12 (555)
Eiweiß 6.58g
Kohlehydrate 10.59g
Fett 54.92g

Karniyarik-Füllung:

1 Hackfleisch in etwas Öl nicht zu scharf anbraten. Die Zwiebel, Peperoni und den Knoblauch zugeben und kurz mit anschwitzen. Jetzt die Pizzatomaten, das Wasser und Tomatenmark mit in den Topf geben. Salz und Pfeffer dazugeben, alles gut miteinander vermischen und im geschlossenen Topf ca. 10 Minuten köcheln lassen. Konsistenz muss wie eine Bolognese sein. Falls die Füllung zu flüssig sein sollte, kurz mit offenem Deckel weiterkochen lassen, damit die Flüssigkeit verdampft. Am Ende noch die Petersilie zufügen und die Füllung beiseitestellen.

Auberginen:

2 Ca. 1 l Öl in einem Topf erhitzen und die Auberginen darin je zwei Minuten frittieren. Auf Küchenpapier legen und etwas auskühlen lassen. Die Auberginen müssen im Ganzen frittiert werden. (Man kann sie auch der Länge nach halbieren und dann frittieren, aber sie nehmen dann zu viel Fett auf.) Zum Frittieren im Ganzen folgende Tipps: Das Öl nicht zu stark erhitzen, so dass die Auberginen leicht brutzeln. Vorher ein paar Löcher in die Auberginen stechen.

3 Die Auberginen längs aufschneiden und aufklappen. Auf ein Backblech legen, leicht salzen und die Füllung auf den Auberginen verteilen. Falls gewünscht, können jetzt ganze Knoblauchzehen in die Füllung gesteckt werden. Das Blech mit Wasser füllen, bis der Boden gerade bedeckt ist. Bei 200 bis 220 Grad in den Backofen geben, bis es leicht bräunt. Erfahrungsgemäß ca. 30 Minuten.

Bulgur:

4 Die Zwiebel schälen und Paprika klein schneiden, die Tomaten reiben und den Bulgur gründlich waschen. Die zerkleinerte Zwiebel in Olivenöl braten, dann zerkleinerte Paprika und das Tomatenmark hinzufügen und mitbraten. Die geriebenen Tomaten hineingeben und solange braten, bis die Tomaten weich werden.

5 Zum Schluss den Bulgur hineingeben. Den Bulgur ebenfalls braten, mit Salz und den Gewürzen abschmecken und kochendes Wasser dazugeben, bis alles bedeckt ist. Auf schwacher Hitze mit geschlossenem Deckel solange kochen, bis die Flüssigkeit verdunstet ist. Klein gehackten Dill dazugeben. Den Bulgur ca. 10 Minuten ziehen lassen und servieren.

Die Stuttgarter Kandidaten und ihre Menüs

Das kochen die Schwaben

Die Stuttgarter Kandidaten und ihre Menüs