MO - FR I 19:00

Das perfekte Dinner

 

Cremige Hummersuppe mit Anisée-Sahne-Häubchen

Zutaten
Zubereitung
Rezeptinfos
Nährwerte pro 100g
für Personen
Hummer (Lobster) gegart 3 kl.
Suppengrün frisch 750 g
Fenchelknolle 1 Stk.
Tomatenmark 1 TL
Safran gerieben 2 g
Lorbeerblätter 2 Stk.
Dillzweige 3 Stück
Weißwein 750 ml
Anisschnaps 20 ml
Sahne 300 ml
Stärke 10 g
Salz
Pfeffer
Chili
Schwierigkeitsgrad 1
Zubereitungszeit ca. 0 Minuten
Preiskategorie
kj (kcal) 0 (0)
Eiweiß 0.00g
Kohlehydrate 0.00g
Fett 0.00g

1 Die Hummer in sprudelndem Salzwasser ca. 8 Minuten kochen. Herausnehmen und beiseite stellen. Das Kochwasser aufbewahren, da es später für die Suppe verwendet wird.

2 Wenn die Hummer abgekühlt sind, Schwanz- und Scheren-Fleisch herauslösen und in mundgerechte Stücke schneiden. Das Fleisch kalt stellen.

3 Hummer-Schalen in kleine Stücke zerteilen. Einen großen Topf mit etwas Olivenöl auf den Herd erhitzen. Schalen-Stücke mit 1 EL Tomatenmark anschwitzen bis sich schöne Röst-Stoffe gebildet haben.

4 Klein geschnittenes Suppengrün und Fenchel dazugeben und mit reichlich Weißwein ablöschen. Hummer-Kochwasser dazu geben. Lorbeerblätter und Safran beigeben. Bei schwacher Hitze 1,5 Stunden köcheln lassen.

5 Immer wieder etwas Wein und Hummer-Kochwasser dazugeben. Das ganze etwas einkochen lassen. Danach durch ein feines Sieb abgießen. Mit Pfeffer, Salz und Chili abschmecken. Mit Stärke nach Wunsch abbinden und danach ca. 100 ml Sahne unterrühren.

6 200 ml Sahne steif schlagen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Etwa 20 ml Anisée (Anis-Schnaps) vorsichtig unterheben.

7 Hummerfleisch in der Mitte des Suppentellers platzieren und heiße Suppe beigeben. Mit einem ordentlichen Schlag Sahne garnieren. Einen kleinen Zweig Dill auf die Sahne zur Dekoration geben.

Männer, die auf Würstchen starren

Wursten will gelernt sein

Männer, die auf Würstchen starren