MO - FR 19:00

Das perfekte Dinner: Bei Ricarda wird es very british mit Knallbonbons

Ein Stück England in Osnabrück

Teil der EU ist England nicht mehr. Sehr wohl aber von "Das perfekte Dinner" in Osnabrück. Denn die bebrillte Gastgeberin Ricarda hat einen britischen Knaller am Tisch – und 'ne Krone. Doch sind weder Mr. Bean, James Bond oder die Queen zugegen. Mit Knallbonbons und Papierkrönchen lebt stattdessen das britische Brauchtum auf. Und sorgt für eine royale Stimmung beim Dinner.

Die Ricarda hat 'nen Knallbonbon für ihre Gäste

Ricarda kann bei "Das perfekte Dinner" in Osnabrück einen Spaß vertragen.
Ricarda krönt sich zur Dinner-Queen. (Foto: VOX)

Beim Nachtisch für ihr perfektes Dinner wird's bei Ricarda in Osnabrück "very british", so to say. Gutgelaunt verteilt sie wundersame Kuriositäten an die verdutzten Gäste. Stellt sich die Frage: "Ist das ein Knallbonbon?" Bereitwillig übersetzt Ricarda von englischer Tradition ins Deutsche: "Der Brauch kommt ursprünglich aus England. Da ist es so, dass sie eigentlich am Weihnachtsmorgen diese Knallbonbons ziehen. Da ist ein Papierkrönchen drin. Und das wird zum Essen getragen." Weil ein kleines Krönchen so adrette Dinnergäste natürlich nicht entstellen kann, lebt man hier nur zu gern den fremdländischen Brauch aus. Wie beim Ü-Ei, ist da auch für jeden ein kleines Spielzeug drin. Und wie finden's die Gäste? Saskia ist sich sicher. Ein Knaller, dieser Einfall: "Die Idee mit den Knallbonbons war super." Ganz schön britisch bei der Ricarda. Fehlen eigentlich nur noch rote Doppeldeckerbusse, Gardisten mit Bärenfellmütze, Madame Tussauds und Teatime. Wobei ein bisschen Understatement natürlich auch schon wieder äußerst englisch ist.

Oje, das sieht aber gar nicht perfekt aus

Adrie wird hart bewertet

Oje, das sieht aber gar nicht perfekt aus