MO - FR | 19:00

Das perfekte Dinner: Für Feinschmecker Daniel ist kein Weg zu weit

Ein Oberösterreicher in Wien: Daniel ist kein 'Grantler'

Tag 4 der "Das perfekte Dinner"-Woche in Wien: Daniel lebt zwar schon lange in dieser schönen Stadt, fühlt sich aber immer noch als Oberösterreicher. Er distanziert sich definitiv vom typisch wienerischen 'Granteln'. Viel lieber grillt er schön langsam und entspannt auf seinem Balkon.

Für seine Gäste ist Daniel das Beste gerade gut genug

Die Wiener "Das perfekte Dinner"-Woche findet am vierten Tag bei Daniel statt, der seine Gäste mit einem ganz besonderen Dinner überraschen will. Dafür ist ihm auch kein Weg zu weit: Für erstklassigen Spargel fährt Daniel dann eben eine halbe Stunde quer durch die Stadt zum Naschmarkt, zum Spargelhändler seines Vertrauens. Für seine Gäste ist ihm das Beste eben gerade gut genug.

Daniel hat bei seinen Mitstreitern schon durchsickern lassen, dass er grillen wird. Daher befürchtet er, dass man etwas ganz Besonderes von ihm erwartet. Und er hofft, dass er die Erwartungen erfüllen kann.

Daniel mag das "chillige" Grillen

Daniel ist ein entspannter Zeitgenosse, der kein bisschen 'grantelt' - was sich dadurch erklären lässt, dass er kein gebürtiger Wiener ist, sondern Oberösterreicher. Die übrige Dinner-Runde tut sich schwer, Daniel richtig einzuschätzen. Er ist sehr ruhig und wenn er spricht, dann gern über Fleisch und was man alles damit machen kann. Denn Grillen ist seine Leidenschaft - besonders das "chillige" Grillen, schön "low and slow". Da darf sich so ein Stück Fleisch auch ruhig mal 12-16 Stunden auf seinem Grill bei angenehmem Klima entspannen. Den Gästen läuft schon das Wasser im Mund zusammen. Die Erwartungen sind hoch.

Mareike gewinnt die Dinner-Meisterschaft

"Ich weiß gar nicht, was ich sagen soll."

Mareike gewinnt die Dinner-Meisterschaft