MO - FR 19:00

Das perfekte Dinner

Der Hirschrücken dauert etwas

Das perfekte Dinner: Hat Peter sich bei seinem Timing verzockt?

"A la minute" heißt bei Peter runde 60 Minuten

Peter hat sich zwar auf sein großes Finale gut vorbereitet, kommt aber bei seinem Hauptgang doch zeitlich etwas ins Schleudern. Dabei wollte er seinen Hirschrücken doch nur schnell "a la minute" auf die Teller zaubern! Den Gästen knurrt derweil der Magen.

Die Gäste müssen sich bei Peter auf eine lange Wartezeit einstellen

Die Dinnerrunde ist hungrig. Die Vorspeise bei ihrem Gastgeber Peter war schon schick und machte Appetit auf mehr. Aber da müssen sich die Gäste gedulden: Peters Hirschrücken badet zwar schon seit geraumer Zeit im Sous-Vide-Becken, ist aber erst in 45 Minuten fertig. Die Beilagen sind auch noch nicht am Start, das kann also noch dauern. Höflich verlassen die Gäste die Dinnertafel und gehen auf die Terrasse rauchen, damit der Meister in Ruhe an seinem Hauptgang feilen kann und nicht durch ihre Anwesenheit gestört wird. Sonst könnte es womöglich noch länger dauern.

Irgendwann treibt die Langeweile die Gäste aber wieder hinein in Peters offene Hightech-Küche, wo sie ihm leicht ungeduldig beim lila Kartoffelschälen zuschauen. "Sollen wir dir beim Pellen helfen?", fragt Claudia hilfsbereit. Jan möchte lieber die Zeit stoppen - aber das macht Peter nervös, ist also keine gute Idee. Hat sich Peter bei seinem Zeitplan ein wenig verzockt?

Ob Peter bei seinem perfekten Dinner noch die Kurve kriegt, seht ihr bei TV NOW.

Schuhsammler, Gin-Liebhaber und Grill-Fan

Tag 3 im Bergischen Land: Sven

Schuhsammler, Gin-Liebhaber und Grill-Fan