MO - FR | 19:00

Das perfekte Dinner: Lukas verpatzte Pulpo-Premiere

Hardcore-Meerestiere sind nicht jedermanns Sache

"Das perfekte Dinner“ im Saarland: Lukas geht auf volles Risiko. Dass nicht jeder Pulpo mag, da ist er sich ziemlich sicher. Dass er selbst derjenige ist, der seinen eigenen Tintenfisch nicht mag, damit hätte er so nicht gerechnet.

"Der riecht bizarr“: Lukas mag seinen Pulpo nicht

Lukas hat für sein perfektes Dinner eine tolle Idee gehabt, mit der er seine Gäste beeindrucken will. Seinem "normalen“ Kalbsfilet möchte er einen eher unkonventionellen Pulpo an die Seite legen. So ein richtiges Hardcore-Meerestier mit Ärmchen und Saugnäpfen. Für Lukas ist es nach eigenen Angaben die Pulpo-Premiere: Aber wenn man etwas nicht ausprobiert, weiß man ja auch nicht, ob man es kann. Oder "ob es geil ist“, um es mit Lukas' Lieblings-Adjektiv auszudrücken.

Das Ergebnis, das da noppenbewehrt in seiner Pfanne brutzelt, findet Luks dann aber überhaupt nicht geil. Im Gegenteil: Es schmeckt ihm nicht – und das Tier riecht auch "ein bisschen bizarr“.

Dann lieber ein Stück Feta

Da hilft nur spontanes Umdisponieren: Lukas stellt den bizarr riechenden Pulpo weg und bietet seinen Gästen ein Stück Feta zum Kalbsfilet an. So kommt es dann doch noch zu einem zutiefst griechischen Menü-Bestandteil, was Lukas' griechischen Papa sicher enorm gefreut hätte.

Katerina, Divo, Karsten und Funda scheinen darüber auch überhaupt nicht traurig. "Der Pulpo war einfach böse“, konstatiert Katerina. "Nein, nein“, verteidigt Lukas das unschuldige Tier, "er hat nur einfach nicht geschmeckt“. Darauf einen Ouzo. Wenigstens hat Feta keine Saugnäpfe.

Wer sich Lukas Pulpo-Premiere in volle Länge ansehen möchte, kann dies auf TV NOW tun.

Franken stimmt ab

Frohnaturen unter sich

Franken stimmt ab