MO - FR 19:00

Das perfekte Dinner: Nicola ist eine Familienmama mit professioneller Bar

Nicola: "Wäre ich ein Küchengerät, wäre ich ein Messer"

Am dritten Tag geht es bei "Das perfekte Dinner" zu Nicola. Sie ist Psychotherapeutin und lebt mit ihrem Mann und bald drei Kindern im 22. Bezirk Wiens. Eigentlich scheint hier alles harmonisch, doch eine Aussage überrascht: "Wäre ich ein Küchengerät, wäre ich ein Messer."

Nicola ist "gut organisiert – auch in der Küche"

Die 30-Jährige Nicola beschreibt sich selbst als "sehr gut organisiert – auch in der Küche". Sie lebt mit ihrem Mann Ben sowie den Töchtern Laura und Lotte zusammen und erwartet das dritte Kind. Um sich auf ihr perfektes Dinner konzentrieren zu können, machen die Kinder einen "Papa-Tag" und übernachten bei der Oma. "Kann die Mama denn auch kochen?" Die fünfjährige Laura lächelt verschmitzt und haucht ein "Ja.

Das Highlight des Hauses liegt im Keller

Das Highlight des Hauses ist der Keller mit einer geradezu professionellen Bar. Das könnte an Bens Berufserfahrung liegen, denn er hat selber mal an der Bar gearbeitet. Dort haben sich Nicola und ihr Mann auch kennengelernt. "Ich kam damals zum Bewerbungsgespräch und er hat nach meinem Termin zum Chef gesagt: 'Die stellst du ein'", erzählt die Gastgeberin. "Wir waren damals Kollegen", erzählt Ben. "Aber nicht sehr lange, denn kurze Zeit später kam schon die Laura." Für ihn war es Liebe auf den ersten Blick, während Nicola etwas länger brauchte: "Ich hab ihn damals nicht bemerkt, aber später konnte ich an ihm einfach nicht vorbeigehen."

So weit, so idyllisch. Dass Nicola aber auch anders kann, verrät diese Aussage: "Wäre ich ein Küchengerät, wäre ich ein Messer. Sehr vielseitig verwendbar und scharf." Was das wohl zu bedeuten hat? Die Antwort gibt's bei ihrem perfekten Dinner.

Diese Hobbyköche zeigen was sie können!

Die Kandidaten in Wolfsburg und Umgebung

Diese Hobbyköche zeigen was sie können!