MO - FR | 19:00

Das perfekte Dinner

Das perfekte Dinner: Susannes Gäste treten vor dem Haus in Sitzstreik

Zu früh gekommen: Susanne lässt ihre Gäste nicht ins Haus

Susanne kocht an Tag 3 der Koblenzer "Das perfekte Dinner"-Runde und zwar nach Zeitplan. An einen solchen scheinen sich ihre Gäste aber nicht zu halten - sie kommen 25 Minuten zu früh. Und veranstalten vor der Tür ein spontanes 'Sit-in'.

25 Minuten zu früh zum perfekten Dinner

"Das perfekte Dinner" in Koblenz läuft am dritten Tag für Gastgeberin Susanne gar nicht mal schlecht: Alles verläuft soweit nach Plan - es ist sogar zwischendurch Zeit für eine Kaffeepause. Doch als sie gerade damit beschäftigt ist, die Begrüßungs-Cocktails zu mixen, klingelt es an der Tür. Nachdem sich Susanne zunächst nicht angesprochen fühlt (Versicherungsvertreter? Zeugen Jehovas?), bequemt sie sich doch vorsichtshalber mal runter zur Tür. Da stehen doch tatsächlich vier hungrige Gäste vor dem Haus und begehren Einlass - 25 Minuten zu früh! Und laut Knigge ist viel zu früh viel schlimmer als viel zu spät. So geht das nicht! Susanne macht die Tür wieder zu.

Die Gäste haben Verständnis - und doch: Was macht man jetzt da so in Nievern auf der Straße? Wenigstens ist das Wetter frühlingshaft, so dass sich die Dinnerrunde auf dem Asphalt zu einem spontanen Sitzstreik einfindet. Und wartet. Ein Fläschchen Wein hätte man dabei, aber das ist das Gastgeschenk für Susanne. Bernd fragt schon Katrin, ob sie etwas zu essen in der Tasche hat. Doch bevor Nieverner Passanten auf offener Straße angebettelt werden, erbarmt sich Susanne und öffnet ihren Gästen die Tür. "Macht ihr Sitzstreik?", fragt Susanne und wird spontan eingeladen, sich dazu zu setzen. Aber oben warten ja die frühlingshaften Begrüßungscocktails.

Jetzt wird auf den Sieger angestoßen

Das große Finale am Bodensee

Jetzt wird auf den Sieger angestoßen