MO - FR 19:00

Das perfekte Dinner: Thomas kocht gern in seiner selbstgebauten "Teufelsküche"

Thomas wird heute seinen Gästen ordentlich einheizen

Am letzten Tag der "Das perfekte Dinner"-Woche in Trier wirft Thomas den Grill an: Er hat vor, sein gesamtes Menü auf dem Grill zuzubereiten, weil er das "total urtümlich" findet. Wie seine Gäste das finden werden, wird sich zeigen.

Thomas ist technisch perfekt ausgestattet

Die Trierer "Das perfekte Dinner"-Woche geht in die letzte Runde: Thomas erwartet seine Gäste in seiner "Teufelsküche". Seine selbstgebaute Außenküche ist sein ganzer Stolz: Grillkugel, Kontaktgrill, Gaskocher, Smoker, Dutch Oven - alles da, was das technik-affine Griller-Herz begehrt. Und der Mäh-Roboter mäht derweil den Rasen. Thomas ist Perfektionist - da dürfte eigentlich nichts schief gehen. In seiner Küche muss alles "auf den Punkt sein", sonst kommt er in Stress. Allerdings hat der versierte Außendienstler die letzte Nacht kaum geschlafen, da er noch sein Dinner vorbereitet hat. Hoffentlich kommt ihm der Schlafmangel nicht noch in die Quere.

Aber vorerst "brauchen wir Feuer, Feuer, Feuer", meint Thomas und heizt ordentlich ein. Gute Glut braucht seine Zeit, da bleibt ein ruhiger Moment für ein Mittagsbierchen am Kommandostand. Eigentlich sieht Thomas dem Abend entspannt entgegen, obwohl das Probekochen seines Grillmenüs eher "desaströs" war. Die von seinen Probe-Gästen angegebenen Kritikpunkte hat er allerdings sofort wieder verdrängt.

Thomas ist nicht nur sehr ehrgeizig, sondern auch sehr siegesgewiss: "Wenn mir heute alles gelingt, dann gewinne ich das Ding". Nur schade, dass seine Gäste nicht auch draußen essen können, wenn schon draußen gekocht wird - denn das Wetter ist eher bescheiden. Doch auf den Regen hat nun mal auch ein Perfektionist keinen Einfluss.

Katy ist nicht zufrieden

Keine gute Stimmung

Katy ist nicht zufrieden