MO - FR | 19:00

Das perfekte Dinner – Wer ist der Profi?: Doreen spielt gern mit Aromen

Vanille, Lakritz, Knoblauch: Bei Doreen schmeckt es nicht nach Langeweile

"Das perfekte Dinner“ sucht auch am zweiten Tag weiter nach dem Profi unter den Hobbyköchen. Heute nehmen die Dinner-Kandidaten die angebliche Bankangestellte Doreen unter die Lupe. Die ist verdächtig entspannt.

Für Doreen sind Liebe und Fantasie die besten Gewürze

„Das perfekte Dinner – Wer ist der Profi?“ besucht heute Doreen. Angeblich ist sie Angestellte bei einer Bank, hat also auch noch nicht einmal annähernd beruflich mit Essen zu tun. Wenn sie denn wirklich bei einer Bank arbeitet. Das versuchen ihre Mitstreiter heute herauszufinden.

Doreen wirkt in der offenen Küche ihrer Wohnung in Stuttgart-Sindelfingen verdächtig entspannt. Obwohl sie vorgibt, ein wenig „Bammel“ vor der Kamera und auch vor ihrer eigenen Courage zu haben, bei „Das perfekte Dinner“ mitzumachen. Und dann auch noch gegen einen Profi.

Doreen ist sehr selbstkritisch

„Mein Ehrgeiz geht jetzt nicht so weit, dass ich sage, 'ich schlag´ den Profi'“, stellt Doreen selbstkritisch fest. Ginge ja auch schlecht, wenn sie selbst der Profi sein sollte. Aber gewinnen will sie trotzdem. Gut vorbereitet ist sie auch. Und ihr gutgelaunter Ehemann unterstützt sie dabei voll und ganz – zumindest moralisch und mit ein paar Kisten guten Weins. Schnippeln muss sie in ihrer Küche allerdings alleine, was sie aber nicht im Geringsten ins Schwitzen zu bringen scheint. Professionelle Routine?

Doreen hofft, dass sie mit ihrem Menü überzeugen kann, indem sie ihre Gäste mit ganz fantasievollen Geschmackskomponenten überrascht. Dabei werden ihr die Gäste mit Sicherheit ganz genau auf die Finger schauen.

Wollt ihr die Dinner-Hobbyköche noch einmal kochen sehen? Dann könnt ihr euch bei TV NOW die komplette Folge angucken.

Der Profi enthüllt sein wahres Ich

Darauf haben alle gewartet

Der Profi enthüllt sein wahres Ich