MO - FR. 16:00

Salonfähig - Wer macht schöner?

Diese Haarmasken können Sie selbst zu Hause herstellen

5 Tipps für schnelleres Haarwachstum
5 Tipps für schnelleres Haarwachstum Geheimtipps von Rapunzel höchstpersönlich 00:51

Video: 5 Tipps für schnelleres Haarwachstum

Hätten Sie gedacht, dass Sie innerhalb kürzester Zeit und mit wenigen Zutaten toll Haarmasken speziell für Ihren Haartyp herstellen können? Wie das geht und welche Schritte Sie dabei beachten müssen, erfahren Sie bei uns. Los geht’s!

Wer lange, gesunde Haare möchte, der muss auch auf die ausreichende Pflege Acht geben. Doch manchmal reichen Haaröl, Shampoo oder Spülung eben nicht aus, um die Haare ausreichend zu versorgen. Aus diesem Grund zeigen wir Ihnen drei verschiedene Haarmasken für unterschiedliche Haartypen, die Sie ganz einfach selbst herstellen können.

Warum überhaupt Haarmasken benutzen?

Wenn Sie wollen, dass Ihre Haare lang und geschmeidig wachsen, dann benötigen Sie mehr als nur Spülung & Co! Der Effekt von Haarmasken kann, entgegen dem einer Spülung, oftmals mehrere Tage anhalten. So werden Sie schnell erkennen, dass Ihre Haare gesünder und gepflegter aussehen.

1. Gegen trockene Haare

Für diese Maske brauchen Sie:

1 reife Mango
den Saft einer halben Zitrone
2 Eigelb
4 Esslöffel Kokosöl

Mit einem Pürierstab mixen Sie das Fruchtfleisch der Mango mit den anderen Zutaten zu einem Brei zusammen. Anschließend tragen Sie diesen auf das handtuchtrockene Haar auf und lassen ihn eine halbe Stunde, wahlweise unter einem Turban aus Frischhaltefolie oder einer Duschhaube, einwirken. Anschließend gut mit lauwarmem Wasser ausspülen.

Diese Kur riecht nicht nur tropisch süß, Kokosöl und Mango in Haarmasken spenden außerdem Feuchtigkeit und machen die Haare weicher.

2. Gegen fettige Haare

Sie benötigen:

1 Zitrone
50g Quark
1 Eigelb

Um die zweite der drei DIY-Haarmasken herzustellen, pressen Sie den Saft der Zitrone in eine Schüssel und vermengen ihn mit den beiden restlichen Zutaten. Verteilen Sie die Masse anschließend im ganzen Haar und massieren Sie sie sorgfältig in Ihre Kopfhaut ein. Lassen Sie das Ganze 15 Minuten einwirken und spülen Sie es dann gründlich aus.

Der Quark macht die Haare besonders geschmeidig und sorgt dafür, dass die Kopfhaut durch die Wirkung des Zitronensafts nicht zu sehr austrocknet. Benutzen Sie Magerquark für ein verbessertes Ergebnis.

3. Gegen kaputte Haare

Die dritte Version unserer DIY-Haarmasken besteht aus:

1 reife Avocado
2 Eigelb

Zunächst die Avocado schälen und entkernen. Das Fleisch dann zusammen mit dem Eigelb zu einem Brei verarbeiten. Diesen dann in das gesamte Haar geben und gut einkneten. Nach 20 Minuten können Sie Ihre Haare mit lauwarmem Wasser ausspülen und eventuelle Rückstände mit einem milden Shampoo entfernen.

Genau wie beide Haarmasken zuvor hat auch die letzte eine spezielle Wirkung. Die natürlichen Fette der Avocado machen geschädigte Haare wieder geschmeidig und verleihen ihnen einen gesunden Glanz.

Interessieren Sie sich für weitere Informationen zu den Themen Beauty und Pflege? Dann klicken Sie sich doch einmal durch unsere Video-Playlist. Viel Spaß!

Wo landen Ines und Nicole?

Die letzte Punktevergabe

Wo landen Ines und Nicole?