MO - FR | 20:00 UND SONNTAGABEND

Dieses Foto hätte Prinzessin Eugenie laut royalem Protokoll nicht posten dürfen

Prinzessin Eugenie postet privates Foto von Prinz Andrew auf Instagram.
Ist Prinzessin Eugenie mit ihrem Post auf Instagram zu weit gegangen? © imago/i Images, Pete Maclaine / i-Images, imago stock&people

Prinzessin Eugenie postet ein sehr privates Foto ihres Vaters Prinz Andrew

Da war die Queen vermutlich nicht amüsiert. Prinzessin Eugenie (28), die Tochter von Prinz Andrew und Sarah Ferguson, postete auf ihrem Instagram-Account ein Foto ihres Vaters, das ihn im Buckingham Palace zeigt. Laut royalem Protokoll ein fetter Fauxpas, denn Prinz Andrew wurde an einem Ort fotografiert, der dem gemeinen Fußvolk üblicherweise nicht zugänglich ist.

"Ein wundervoller und stolzer Tag"

Prinzessin Eugenie war so stolz auf ihren Vater, der bei der diesjährigen Militärparade zum Geburtstag der Queen erstmals als "Colonel of the Grenadier Guards" mitreiten durfte, dass sie diesen besonderen Moment auf einem Foto festhalten und mit der Welt teilen wollte. Zum Schnappschuss ihres Vaters, der in Vorfreude auf "Trooping the Colour" über beide Backen grinst, schreibt die Prinzessin übersetzt: "Ein wundervoller und stolzer Tag." Ihren Vater vertaggte sie auch direkt auf Instagram.

Eugenies Follower freuen sich mit den beiden und kommentieren entsprechend: "Tolles Foto eines glücklichen Vaters" oder "Danke, dass du diesen besonderen Moment mit uns teilst". Bei so viel Glück und Stolz wird Königin Elisabeth II. vermutlich ein royales Auge zugedrückt haben, auch wenn die Prinzessin mit ihrem Post Einblick in einen Teil des Palastes gewährt, der für die Öffentlichkeit nicht geöffnet ist.

Noch stolzer als auf diesem Bild wird Prinz Andrew aber vermutlich bei der Hochzeit seiner Eugenie am 12. Oktober aussehen. Im Januar verkündeten sie und ihr langjähriger Freund Jack Brooksbank ihre Verlobung.