MO - FR | 19:00

Duftender Safran-Reis mit einem Hauch Rosenwasser, Pistazien und Mandeln

Zutaten
Zubereitung
Rezeptinfos
Nährwerte pro 100g
für Personen
Für den Safran-Reis:
Safranfäden 1 Dose
Zucker 1 TL
Rosenwasser 1 EL
Zwiebeln 3 Stk.
Öl 3 EL
Mandelkerne blanchiert 60 g
Pistazien 50 g
Pinienkerne 50 g
Möhren 2 Stk.
Langkornreis 220 g
Gemüsebrühe 350 ml
Rosinen 60 g
Berberitzen 15 g
Ras el Hanout 1 TL
Salz
Minze 1 Bund
Chilischote 1 Stk.
Joghurt 200 g
Für das Möhrengericht:
Olivenöl 40 ml
Butter 1 EL
Zwiebel 1 Stk.
Möhre 1 Stk.
Knoblauchzehen 2 Stk.
Kreuzkümmel gemahlen 1 TL
Koriander gemahlen 1 TL
Kurkuma 0,5 TL
Pfeffer fein gemahlen 0,5 TL
Honig flüssig 1 EL
Kichererbsen 400 g
Bundmöhren sehr klein 400 g
Gemüsebrühe 600 ml
Joghurt 200 g
Speisestärke 1 EL
Eigelb 1 Stk.
Für die Kartoffelschnecken:
Kartoffeln 4 Stk.
Kokosraspeln 2 EL
Sesamsamen 2 TL
Zucker braun 2 TL
Ingwer gerieben 2 TL
Chili grün 2 Stk.
Garam-Masala 2 TL
Salz 1,5 TL
Zitronensaft 2 EL
Mehl 200 g
Kurkuma 0,5 TL
Cayennepfeffer 0,25 TL
Ghee 2 TL
Wasser 100 ml
Ghee zum Frittieren
Für das Apfel-Chutney:
Äpfel 1 kg
Ghee 4 EL
Ingwer gerieben 2 TL
Zimtstangen 2 Stk.
Anissamen 1 TL
Nelken 5 Stk.
Chilis getrocknet 2 Stk.
Kurkuma 1 TL
Wasser 4 EL
Zucker braun 4 EL
Schwierigkeitsgrad 2
Zubereitungszeit ca. 120 Minuten
Preiskategorie
kj (kcal) 543,92 (130)
Eiweiß 2.56g
Kohlehydrate 12.43g
Fett 7.80g

Safran-Reis

1 Safran zusammen mit dem Zucker mörsern und beides mit dem Rosenwasser mischen. Zwiebeln abziehen und in Streifen schneiden. Öl in einem Topf erhitzen und Mandeln, Pinienkerne und Pistazien darin anrösten. Anschließend mit einer Schöpfkelle aus dem Topf nehmen, grob hacken und beiseite stellen. Möhren schälen und grob raspeln. Reis waschen und abtropfen lassen. Zwiebeln im Öl goldbraun anrösten, Reis, Safran-Zucker-Rosenwasser und Brühe zugeben und ca. 25 Minuten bei kleiner Hitze garen (sollte der Reis zu trocken werden, ggf. noch etwas Brühe zufügen).

2 Nach ca. 15 Minuten Rosinen, Berberitzen und Möhren zu dem Reis geben. Am Ende der Garzeit Mandeln, Pinienkerne und Pistazien unter den Reis mischen und mit einem halben Teelöffel Ras el Hanout und Salz würzen. Minzblättchen hacken, Chili entkernen und fein hacken. Minze und Chili mit dem Joghurt verrühren und mit Salz und einem halben Teelöffel Ras el Hanout würzen. Den Reis auf Teller stürzen und mit Minzjoghurt anrichten.

Orientalisches Möhrengericht mit Kichererbsen

3 Den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. Öl mit der Butter in einem Schmortopf bei schwacher Hitze erwärmen. Zwiebel, die fein geriebene Möhre, Knoblauch, Gewürze und Honig zufügen. Alles etwa 10 Minuten anschwitzen. Kichererbsen und Bundmöhren in den Topf geben. Die Brühe dazu gießen und alles aufkochen. Nun zugedeckt im heißen Ofen 30 Minuten garen.

4 Den Topf aus dem Ofen nehmen und auf den Herd stellen. Bei mittlerer Hitze warm halten. Den Joghurt in einer kleinen Schüssel mit Speisestärke und Eigelb verquirlen. Einen Esslöffel Garsud aus dem Schmortopf zum Joghurt geben und gut unterrühren. Den Joghurt in den Topf geben und das Gericht unter Rühren köcheln lassen, bis die Sauce leicht andickt.

Ayurvedische Kartoffelschnecken

5 Zunächst die Füllung zubereiten, damit sie abkühlen kann, bis der Teig fertig ist. Die Kartoffeln gar kochen, unter kaltem Wasser abschrecken und schälen. Dann in eine Schüssel geben und zusammen mit den Kokosraspeln, Sesamsamen, dem braunen Zucker, dem Ingwer, den klein gehackten Chilis, dem Garam Masala, Salz und dem Zitronensaft mit einer Gabel zerdrücken. Die Mischung zum Abkühlen auf einem Blech ausbreiten und anschließend den Teig zubereiten.

6 Mehl, Kurkuma und Cayennepfeffer in einer großen Schüssel vermengen. Das zerlassene Ghee in das Mehl hinein reiben, langsam das Wasser dazu gießen und dabei die Zutaten mit der Hand zu einem Teig vermischen. Den Teig auf einer Arbeitsfläche kräftig durchkneten, sodass er geschmeidig und elastisch wird. Die Fläche großzügig mit Mehl einstäuben und den ganzen Teig zu einem Rechteck von 3 mm Dicke ausrollen. Die ausgekühlte Kartoffelmischung gleichmäßig auf dem Teig verteilen. Die Hände mit Mehl einstäuben damit der Teig nicht an den Fingern kleben bleibt und das Ganze zu einer festen, kompakten Rolle aufrollen. Die Rolle mit einem scharfen Sägemesser in 1 cm dicke Scheiben schneiden. Die Scheiben so drücken und formen, dass sie ihre ursprünglichen Konturen zurückerhalten, und anschließend auf ein Tablett legen.

7 Das Ghee bzw. das Pflanzenöl in einem flachen Topf erhitzen. Mehrere Scheiben in das Ghee bzw. Pflanzenöl legen und 3 bis 5 Minuten frittieren (zwischendurch einmal umdrehen), bis sie goldbraun werden. Heiß servieren.

Pikantes Apfel-Chutney

8 Die Äpfel schälen und vom Kerngehäuse befreien, dann in kleine Stücke schneiden. Das Ghee bzw. Pflanzenöl in einem Topf erhitzen. Wenn das Ghee zu Rauchen anfängt, den Ingwer, die Zimtstangen, die Anissamen, die Nelken und die Chilis hineingeben. Ständig rühren, ca. 30 Sekunden, dann sofort das Kurkuma und die Apfelstücke hineingeben. 5 bis 6 Minuten rühren, bis die Äpfel braun sind. Anschließend das Wasser zugießen.

9 Den Topf zudecken und alles für etwa 15 Minuten kochen lassen, dabei oft umrühren, bis die Äpfel weich sind. Nun die Apfelstücke im Topf zerstampfen. Den Zucker einrühren, die Hitze erhöhen und so lange rühren, bis das Chutney eindickt. Auf Zimmertemperatur abkühlen lassen und servieren.

Die Punkte für Amirs Orient-Menü

Wie kommt Persische Küche an?

Die Punkte für Amirs Orient-Menü