AB 19.02. DIENSTAGS 20:15

Ewige Helden 2018: Philipp Boy holt sich den ersten Wochensieg der dritten Staffel

Der Kunstturner überzeugt zum Start

In der dritten Staffel "Ewige Helden" treffen Pascal Hens, Magdalena Brzeska, Moritz Fürste, Hilde Gerg, Philipp Boy, Celia Šašić, Jennifer Oeser und Sascha Klein aufeinander. Die acht ehemaligen Top-Sportler müssen direkt von Beginn an Vollgas geben und an ihre Grenzen gehen. Drei harte und spannende Wettkämpfe stehen an. Wer ist heute noch so richtig in Form?

Gleich zum Start müssen die "Ewigen Helden" richtig beißen

Die acht "Ewigen Helden" müssen den ersten Wettkampf absolvieren, bevor sie überhaupt in ihre Villa einziehen dürfen. Der hat den Namen "Albatros". Es geht darum, so lange wie möglich die Arme zur Seite getreckt zu halten. An den Handgelenken der Sportler sind Manschetten mit Nägeln, darunter Ballons. Platzen diese, ist der Athlet raus. Wer am längsten durchhält, gewinnt.

Schnell werden den ersten Sportlern die Arme schwer. Celia Šašić muss als Erste aufgeben. Dann folgen Pascal Hens und Sascha Klein. Am Ende stehen nur noch Philipp Boy und Magdalena Brzeska da. Der ehemalige Kunstturner kann sich letztlich nach über 20 Minuten durchsetzen.

Kampf gegen die Zeit und die Wellen

Der zweite Wettkampf bei den "Ewigen Helden" 2018 heißt "Hin und Her". Die Athleten müssen in immer kürzer werdenden Zeitintervallen zwischen einer Linie am Strand und einer Stange im Wasser hin und her laufen. Wer es nicht in der vorgegebenen Zeit schafft ist raus. Dabei machen vor allem die recht hohen Wellen den Sportlern zu schaffen. Immer wieder werden einige von diesen regelrecht umgehauen.

Am Anfang können noch alle mithalten aber schnell geben die ersten Athleten auf oder kommen zu spät an. Nach dem Sieg im ersten Wettkampf muss sich Philipp Boy dieses Mal mit Rang zwei zufrieden geben. Moritz Fürste hatte die beste Taktik und am meisten Luft.

Pascal Hens wird nur Zweiter in seinem Heimspiel

In jeder Wettkampfwoche hat ein Athlet sein "Heimspiel". Das ist ein Wettkampf, den die anderen vorher nicht kennen und der auf die Fähigkeiten des jeweiligen Sportlers zugeschnitten ist. In der ersten Woche ist Handballer Pascal Hens dran. Es müssen Bälle präzise auf Holzblöcke geworfen werden.

Der ehemalige Handballstar liefert erwartungsgemäß gut ab. Allerdings verpasst er den letzten entscheidenden Wurf und muss sich dadurch dem erneut bärenstarken Philipp Boy geschlagen geben. Damit geht der ehemalige Kunstturner als Wochensieger aus der ersten Wettkampfwoche hervor.

Deutschlands erfolgreichste Sportler geben alles

Ewige Helden - Ab dem 19. Februar

Deutschlands erfolgreichste Sportler geben alles