MO - FR | 19:00

Feldsalat mit Kartoffeldressing und Holunder-Birne

Zutaten
Zubereitung
Rezeptinfos
Nährwerte pro 100g
für Personen
Feldsalat 500 g
Kartoffeldressing
Kartoffeln 3 Stk.
Weißer Balsamico 2 EL
Pflanzenöl 2 EL
Rinderbrühe 150 ml
Speck 75 g
Salz
Zucker
Croutons
Toastbrot 2 Stk.
Butter 125 g
Holunderbirne
Abate-Birne 3 Stk.
Holundersirup 200 ml
Weißwein 200 ml
Orangensaft 200 ml
Kurkuma
Schwierigkeitsgrad 1
Zubereitungszeit ca. 0 Minuten
Preiskategorie
kj (kcal) 41,84 (10)
Eiweiß 0.20g
Kohlehydrate 0.30g
Fett 0.00g

Kartoffeldressing

1 Für das Kartoffeldressing die Kartoffeln zunächst schälen und würfeln. Die Kartoffeln in ausreichend Salzwasser gar kochen.

2 Kartoffeln in einen Rührbecher geben. Nun die Rinderbrühe hinzufügen und mit einem Stabmixer pürieren. Jetzt kann das Öl sowie den Balsamicoessig beimischen. Das Ganze nochmal gut pürieren und eventuell mit Salz und Zucker abschmecken.

3 Speckwürfel in einer Pfanne auslassen und zum Dressing geben.

Hollunderbirne

4 Die Birnen zunächst schälen und entsteinen. Den Holundersirup, den Weißwein und den Orangensaft in einen Topf geben und aufkochen lassen. Birnen hinzugeben und kurz kochen, mit einer Prise Kurkuma würzen und dann bei kleiner Stufe ziehen lassen. Man kann die Birnen durchaus mehrere Stunden im Sud lassen, bevor man diese auf einem Brett filetiert.

Croutons

5 Für die Croutons Toast-Scheiben in kleine Würfel scheiden und in Butter in einer gut beschichteten Pfanne goldgelb anrösten. Damit diese Croutons nicht zu fettig werden, kann man diese auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Anrichten

6 Feldsalat waschen, putzen und auf die Teller verteilen. Croutons und Birnen auf das Feldsalat-Bett geben. Das Dressing kann man wunderbar in kleine Weck-Gläser füllen und neben den Teller stellen.

Franco war wohl etwas zu lässig

Das reicht nicht für die Dinner-Meisterschaft

Franco war wohl etwas zu lässig