MO - FR I 19:00

Das perfekte Dinner

 

Gemüse-Palette mit Walnuss-Aubergine

Zutaten
Zubereitung
Rezeptinfos
Nährwerte pro 100g
für Personen
Für die Möhren-Mousse:
Tahini 3 EL
Anis gemahlen 1 Msp
Sesamsamen 1 Msp
Olivenöl 1 TL
Salz und Pfeffer
Für die Rote Beete-Mousse:
Saure Sahne 120 ml
Knoblauchzehe 1 Stk.
Chili 1 Msp
Petersilie gehackt 1 EL
Salz und Pfeffer
Pinienkerne 1 EL
Für die Avocado-Mousse:
Basilikum gehackt 3 EL
Limette Fruchtsaft 0,5 Stk.
Chili 1 Msp
Salz und Pfeffer
Für die Auberginen-Röllchen:
Walnüsse 200 g
Koriandersamen gemahlen 0,5 EL
Chili 1 Msp
Knoblauchzehe zerdrückt 1 Stk.
Koriander frisch 0,5 Bd
Hühnerbrühe 0,5 Ta
Salz und Pfeffer
Olivenöl
Hmeli-Suneli (Georgische Gewürzmischung) 1 TL
Schwierigkeitsgrad 2
Zubereitungszeit ca. 60 Minuten
Preiskategorie
kj (kcal) 1635,944 (391)
Eiweiß 9.96g
Kohlehydrate 7.74g
Fett 36.01g

Möhren-Mousse

1 Möhren in grobe Scheiben schneiden und ca. 20 Min in etwas Wasser dünsten, bis sie weich und mehlig sind. Dann abgießen und etwas Möhrenwasser aufheben. Zusammen mit allen anderen Zutaten pürieren und löffelweise etwas Möhrenwasser dazugeben, um eine flüssigere Konsistenz zu erreichen (etwa die einer Mousse au Chocolat). Beim Servieren mit Sesam-Samen und ganzen Anis-Sternen dekorieren.

Rote Beete-Mousse

2 Rote Beete waschen, mit etwas Öl bestreichen und in Alufolie eingewickelt im Ofen bei 180°C (Umluft) für 90 Minuten vorgaren. Dann abkühlen lassen (am besten am Vorabend vorkochen). Am nächsten Tag die Rote Beete schälen, kleinschneiden und mit Knoblauch, saurer Sahne, Chili, Petersilie, Salz und Pfeffer in einem Mixer oder mit einem Handrührgerät pürieren, bis eine glatte Masse entsteht. Beim Servieren mit Pinienkernen bestreuen.

Avocado-Mousse

3 Avocados entkernen und alle Zutaten mit einem Handrührgerät pürieren. Beim Servieren mit Basilikum-Blättchen dekorieren.

Auberginen-Röllchen (Georgische Variation)

4 Auberginen in ca. 0,5 cm dicke Scheiben längs schneiden, salzen und 30 Minuten stehen lassen, damit sie ihre Bitterstoffe verlieren. Kurz abspülen, in etwas Olivenöl schwenken, auf ein Blech mit Backpapier legen und ca. 20 Minuten bei 200°C ausbacken, bis sie eine bräunliche Farbe annehmen und weich werden. Herausnehmen und auf dem Blech abkühlen lassen.

5 In der Zwischenzeit die Walnuss-Füllung zubereiten: Walnüsse kleinhacken und mahlen (nicht allzu fein, stecknadelgroße Nussstückchen sind willkommen). Mit Knoblauch, zermahlenen Koriandersamen, gehacktem Koriander, Chili, Salz, Pfeffer und evtl. mit der georgischen Gewürzmischung Hmeli-Suneli vermengen. (Diese lässt sich in vielen russischen Läden bzw. übers Internet besorgen und verleiht dem Gericht ein intensiveres Aroma, kann aber auch ausgelassen werden.) Vorsicht: Da Auberginen bereits gesalzen wurden, sollte die Füllung nur wenig Salz erhalten!

6 Die Walnuss-Füllung mit Handrührgerät unter Beigeben von Hühnerbouillon verdünnen, bis sie die Konsistenz eines Pfannkuchen-Teiges hat. Beim Verdünnen verliert die Masse ihre gelbliche Farbe und färbt sich nach und nach weiß. Die Masse 15-30 Minuten ziehen lassen (der Geschmack intensiviert sich und die Masse wird etwas fester).

7 Die Auberginenscheiben einseitig mit der Füllung bestreichen. Danach werden sie - mit Walnüssen nach innen – zusammengerollt und kalt serviert. Wer möchte, kann die Röllchen mit etwas Olivenöl bepinseln, um ihnen mehr Glanz und Appetitlichkeit zu verleihen. Das Gericht lässt sich gut am Vortag zubereiten und hält sich mehrere Tage im Kühlschrank.

Röstaromen oder angebrannt?

Bei Marianne "bröselt es"

Röstaromen oder angebrannt?