MONTAGS I 20:15

Goodbye Deutschland

Goodbye Deutschland!: Anke Leithäuser ist wütend auf ihren Noch-Ehemann Dirk

Dirk 'Didi' will nicht mehr mit seiner Noch-Ehefrau Anke 'Hasi' streiten

'Goodbye Deutschland'-Auswanderer Dirk 'Didi Leithäuser ist mit seiner Lebensgefährtin Bine auf dem Weg zum Gardasee. Ein letztes Mal muss er in die Wohnung seiner Noch-Ehefrau Anke 'Hasi', um seine restlichen Sachen abzuholen. Diesmal wollen die beiden nicht mehr streiten. Doch Hasi ist wütend und verletzt – auch über ein Jahr nach der Trennung von Didi. Kann das funktionieren?

Hasi Leithäuser wirft alle guten Vorsätze über Bord

Ein letztes Mal fährt Dirk 'Didi' Leithäuser an den Gardasee, um seine letzten Sachen bei Noch-Ehefrau Anke, genannt 'Hasi', abzuholen. Seine neue Lebensgefährtin Sabine begleitet ihn. Bereits der vorherige Besuch bei Hasi endete für die Leithäusers im Streit. Dieses Mal wollen beide versuchen ruhig zu bleiben – sich nicht streiten, sich nicht anbrüllen.

Doch es kommt viel schlimmer als gedacht. Denn als Didi Hasi eine Umarmung zur Begrüßung verwehrt, steigt deren Wut-Pegel weiter an. Bereits die Tatsache, dass ihr Ehemann seine neue Freundin mit zum Gardasee gebracht hat, macht Hasi sauer. Sie ist bereits so gereizt, dass Didis Ablehnung ihr gegenüber das Fass zum Überlaufen bringt. Laut schimpfend verlässt die 50-Jährige die Wohnung: "Dann hat sich das alles schon erledigt. Ich bin weg!"

Didi kann das Verhalten von Hasi nicht nachvollziehen. "Ich weiß nicht, was sie erwartet. Ich habe keine Lust und keine Zeit ihr hinterherzulaufen." Er beginnt in Ruhe seine Sachen zusammenzusuchen. Kurze Zeit später kommt Hasi zurück. Sie läuft Dirk hinterher und meckert weiter an ihm herum.

Anke 'Hasi' ist wütend und enttäuscht

Der Zeitpunkt der endgültigen Trennung rückt immer näher. Hasis ganzes Leben wird sich ändern. 33 gemeinsame Jahre sind vorbei. Trotz Trennung wird Dirk immer ein Teil ihres Lebens bleiben. "Das was ich mit ihm erreicht habe, das muss sie erst mal erreichen. Wir haben viel miteinander erlebt – schöne Sachen, schlechte Sachen." Das gemeinsame Leben muss jetzt aufgeteilt werden – und das ist gar nicht so einfach nach so einer langen Zeit. Didi will das Packen so schnell wie möglich hinter sich bringen. Er versucht mit Hasi zu reden: "Wir müssen nach vorne schauen. Es ist jetzt nun mal so. Es ist ja auch nicht nur einer alleine schuld". "Deswegen musstest du dir jetzt was Neues suchen", stichelt Hasi und setzt noch einen obendrauf: "Ob du dich damit wirklich verbessert hast?"

Dirk reagiert auf den Angriff seiner Frau nicht und packt weiter seine Habseligkeiten. Hasi ist enttäuscht und wütend. Sie hat bis zum Schluss an eine Versöhnung geglaubt. Doch jetzt ist alles vorbei und 33 Jahre Ehe finden ihr endgültiges Ende. Wenn einer sich trennen will und der andere nicht, dann kann es wohl keine friedliche Lösung heben.

Eigentlich wollten sie nur die Finca pachten

Frank ist jetzt Weinbauer

Eigentlich wollten sie nur die Finca pachten