MONTAGS I 20:15

Goodbye Deutschland

Goodbye Deutschland: Die Auswanderung von Familie Ott ist gescheitert

Goodbye Deutschland: Nach drei Monaten Mallorca ist der Traum für Familie Ott ausgeträumt

Familie Ott ist von Jüchen nach Mallorca ausgewandert, um endlich glücklich zu werden. Doch auch der zweite Auswanderungsversuch ist gescheitert. Nach nur drei Monaten werfen die "Goodbye Deutschland"-Auswanderer Janine, Michael und die Kinder Jason und Eyleen Ott das Handtuch. Dabei sollte der 17. Umzug die Wende bringen.

Familie Ott will auf Mallorca endlich glücklich werden

Dabei hatte für die "Goodbye Deutschland"-Auswanderer alles so gut angefangen. Michael und Jason fliegen auf die Sonneninsel Mallorca, um ein Haus für die Familie zu finden. Janine wickelt den Verkauf des Hauses im nordrheinwestfälischen Jüchen ab. Töchterchen Eyleen, die an der Stoffwechselstörung Morbus Cushing leidet, bleibt mit ihrer Mutter in Deutschland. Vier Wochen dauert die Trennung, dann endlich ist die Familie wieder glücklich vereint.

Doch der Anfang des neuen Lebens auf Mallorca ist auch der Anfang vieler neuer Probleme. Keine Englisch- und keine Spanischkenntnisse – die "Goodbye Deutschland"-Auswanderer haben Schwierigkeiten sich in ihrer neuen Heimat zurechtzufinden. Die 10-jährige Eyleen begeistert sich weder für das Haus noch für die Auswanderung generell. Das schüchterne Mädchen leidet durch ihre Krankheit an Depressionen und kann sich an nur schwer an neue Situationen gewöhnen.

Die Privatschule, auf die Janine und Michal ihre Kleine schicken wollen, kostet 600 Euro im Monat. Hinzu kommen eine Einschreibegebühr von 1.000 Euro und eine Kaution in der gleichen Höhe. Die Otts werden regelrecht von Kosten überrollt. Von den ursprünglichen 20.000 Euro Startkapital, ist kaum noch etwas übrig. Die laufenden Kosten der Familie betragen bereits 4.000 Euro pro Monat. Michaels Online-Business aber wirft nur um die 1.500 Euro im Monat ab. Das Haus in Deutschland ist zwar verkauft, aber die 300.000 Euro sind noch nicht überwiesen. Es fehlen wichtige Papiere und keiner weiß, wann das Geld auf dem Konto der Otts sein wird.

Familie Ott erklärt ihre Auswanderung als gescheitert

Erste Zweifel werden laut, Frust macht sich breit. Janine hat nicht mehr viel Hoffnung: "Im Prinzip, steht's in den Sternen, ob wir bleiben können." Das Problem: Die Familie bekommt keine Versicherung. "Eyleen wird wegen ihrer Vorgeschichte nicht in der Krankenversicherung aufgenommen." Janine weint lautlose Tränen, ihre Stimme ist kaum hörbar: "Jetzt sind wir halt auf der Suche." Hinzu kommt, dass eine Versicherung um die 900 Euro kosten würde. Zu viel, findet Michal. "Das ist mit persönlich zu teuer. Da kann ich mich auch in Deutschland versichern lassen."

Kurze Zeit später fällt die Familie eine Entscheidung: Die Otts erklären ihre Auswanderung als gescheitert. Nach nur drei Monaten verlassen sie Mallorca. 40.000 Euro Verlust, für ein Wagnis, das nicht gut vorbereitet war. Janine ist immer hoch hoffnungsvoll, dass eines Tages alles besser werden wird: "Wir ziehen einen Schlussstrich unter die letzten zwei Jahr, die wirklich der Horror waren für uns." Vielleicht bringt der 18. Umzug endlich das ersehnte Glück für die vierköpfige Familie.

Nur hier kann Yuna geholfen werden

Familie Held zurück in Deutschland

Nur hier kann Yuna geholfen werden