MONTAGS I 22:15

Goodbye Deutschland

Goodbye Deutschland: Schlagersänger Michael Wendler stellt seine Mutter zur Rede

Michael Wendler hat in Deutschland noch einiges zu regeln

Schlagersänger und 'Goodbye Deutschland'-Auswanderer Michael Wendler ist von Florida aus nach Deutschland gereist, um nach seiner Ranch zu sehen, die noch verkauft werden muss. Außerdem steht ein klärendes Gespräch mit seiner Mutter Christine Tiggemann an. Wird der Tag ein gutes Ende finden?

Der Schlagersänger hat seit über einem Jahr keinen Kontakt zu seiner Mutter

'Goodbye Deutschland'-Auswanderer Michael Wendler muss in Deutschland neben dem Verkauf seiner Luxus-Ranch eine dringende Familienangelegenheit regeln. Seit der Scheidung seiner Eltern, unterstützt der 44-Jährige seine Mutter finanziell. Er kaufte ihr ein Auto und eine Wohnung. Doch bereits seit über einem Jahr haben die beiden keinen Kontakt mehr zueinander.

Der Grund für den Ärger: Michael Wendler soll nach seinem Unfall 2015 versucht haben, ihr die Wohnung zu kündigen. So jedenfalls stand es damals in der Zeitung. Claudia Wendler hatte, ohne das Wissen ihres Mannes, eine SMS an ihre Schwiegermutter geschickt. Darin bat sie Christine Tiggemann, über den Verkauf der Wohnung nachzudenken. Die Wendlers hätten das Geld dringend gebraucht, denn die Auftragslage war nach dem Unfall für den Schlagersänger miserabel. Christine Tiggemann soll mit dieser SMS dann zur Presse gegangen sein.

Michael wird immer emotionaler: Das hat meine Seele zerbrochen"

Den Besuch bei seiner Mutter hat Michael nicht angekündigt. Wie wird sie reagieren? Der Schlagersänger klingelt nervös. Doch Christine Tiggemann freut sich, ihren Sohn nach über ein Jahr wiederzusehen. Sie schließt ihn in die Arme: "Das ist ja schön." Michael ist reserviert: "Du weißt ja, warum wir uns lange nicht gesehen haben?" Natürlich weiß seine Mutter das. Michael versucht sein Verhalten zu erklären: "Wenn man Dinge innerhalb der Familie zu besprechen hat, dann macht man das nicht über die Medien." Christine Tiggemann verteidigt sich: "Die kamen von alleine. Ich habe die nicht angerufen."

Michael glaubt seiner Mutter nicht. "Ich arbeite in einer Branche, in dem man ganz viel Geld verdienen kann. Das erweckt in manchen Menschen die Gier. Das war bei meiner Schwester so, bei meinem Vater und bei meiner Mutter." Bereits vor Jahren hat Michael Wendler mit seiner älteren Schwester und seinem Vater gebrochen – zu seiner Mutter aber hatte der Sänger immer ein gutes Verhältnis. Aus diesem Grund versucht er ihr zu erklären, in welcher Situation er damals war: "Ich war in einer ganz schlimmen Situation. Ich hatte kein Geld mehr. Dass Claudia den Schritt gemacht hat, und dich angeschrieben hat, wusste ich nicht."

Michael wird immer emotionaler. "Dass meine eigene Mutter nicht zu mir steht, das kann ich nicht verstehen. Und ich weiß auch nicht, wie ich damit umgehen soll. Weißt du, wie ich gelitten habe? Das hat meine Seele zerbrochen." Obwohl seine Mutter ihm schwört, nicht bei der Zeitung angerufen zu haben, glaubt Michael ihr immer noch nicht. Er verabschiedet sich von ihr, lässt sich kurz in den Arm nehmen. "Alles wieder gut?", fragt Christine ihren Sohn. Doch der, tiefverletzt, kann darauf keine Antwort geben. "Ich muss darüber nachdenken", sind seine letzten Worte, bevor er das Haus seiner Mutter verlässt

Trennung, Rückkehr und Erfolg

Was wurde aus den Auswanderern?

Trennung, Rückkehr und Erfolg