Dramatische Kindheit

Goodbye Deutschland: Trifft Jessica ihren leiblichen Vater nach 35 Jahren?

Wird es ein erstes Treffen geben?
Wird es ein erstes Treffen geben? Jessica gibt nicht auf 03:05

Jessica Wessendorf verlässt Deutschland nicht ganz freiwillig. Ihr Mann Mike Doyle ist bei der Air-Force und wurde in die USA versetzt. Deshalb wandert die Familie gemeinsam nach Amerika aus. Und dort wartet noch eine ganz andere Herausforderung auf Jessica. Sie möchte endlich ihren leiblichen Vater treffen, zu dem sie seit 35 Jahren keinen Kontakt mehr hat. Die Gründe dafür gibt’s im Video.

Jessica gibt nicht auf - Sie will Antworten

Jessica leidet ganz besonders darunter, ihren Heimatort Herschberg in Rheinland-Pfalz verlassen zu müssen: Aber ein Leben ohne ihren Mann Mike kann sie sich auch nicht vorstellen. Wohnen werden die zwei mit den beiden Kindern Phoenix (3) und Aurelius (1) in Seattle erst einmal bei den Eltern von Mike – ihr Schwiegervater ist Jessica sehr ans Herz gewachsen, er ist wie der Vater, den sie nie hatte.

Für Jessica geht es mit dem Umzug in die USA eigentlich in ihre alte Heimat zurück, denn sie ist in Arizona geboren. Als Tochter einer deutschen Auswanderin und eines Amerikaners erlebte sie keine schöne Kindheit. Ihrer drogenabhängigen Mutter wurden Jessica und ihre Schwester im Alter von 3 Jahren entzogen und kamen direkt in ein Kinderheim. Jessicas Vater kam ebenfalls mit dem Gesetz in Konflikt und saß wegen Totschlags im Gefängnis. Doch Jessica möchte jetzt Antworten und ein persönliches Treffen mit ihrem leiblichen Vater in den USA.

Wird Jessica es schaffen einen Kontakt herzustellen? Das gibt’s jederzeit auf RTL+. (nga)

Katrin hat ihr Glück gefunden

Happy Family

Katrin hat ihr Glück gefunden