MO - FR | 19:00

Harzer Wiesenleckerei (Lamm) mit selbst gemachten Rösti und Pfifferlingen

Zutaten
Zubereitung
Rezeptinfos
Nährwerte pro 100g
für Personen
Für das Fleisch
Lammfilet 10 kl.
Tomatenmark 1 EL
Zwiebel 1 Stk.
Karotten 300 g
Rotwein 0,4 l
Peperoni 5 Stk.
Thymian
Majoran
Oregano
Knoblauchzehen 12 kl
Milch 0,5 l
Fleischbrühe 0,3 l
Für die Pfifferlinge
Pfifferlinge 300 g
Schalotte 1 Stk.
Butter 75 g
Für die Kartoffelrösti
Karotte 1 gr.
Kartoffeln 8 Stk.
Schwierigkeitsgrad 1
Zubereitungszeit ca. 0 Minuten
Preiskategorie
kj (kcal) 878,64 (210)
Eiweiß 16.45g
Kohlehydrate 0.32g
Fett 16.03g

Lammfilet

1 Das Lammfilet enthauten und vom Fett befreien. Jeweils zwei Lammfilets in einen Tiefkühlbeutel geben. Die Lammfilets leicht mit Milch bedecken. Jeweils 0,3 EL Oregano, Thymian und Majoran gleichmäßig über das Fleisch verteilen. Nach Belieben Knoblauch (etwa 4–6 halbe Zehen je Beutel) und Peperoni (1 längst halbierte Schote) hinzugeben. Filets 12–24 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen.

2 Lammfilets in viel Butterfett scharf anbraten. Filets in Alufolie einpacken, bei Seite legen und kurz ruhen lassen. In der Pfanne Zwiebeln und Karotten mit dem Tomatenmark anbraten. Mit Wein ablöschen und mit Fleischbrühe aufgießen. Soße mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zum Schluss die Soße passieren und bei geringer Temperatur mit kalter Butter montieren.

Pfifferlinge

3 Pfifferlinge putzen und zusammen mit einer fein gehackten Schalotte in reichlich Butter andünsten, bis die Pilze einen guten Biss haben.

Kartoffelrösti

4 Kartoffeln und Möhren klein reiben. Masse in ein Küchentuch geben und die Flüssigkeit herausdrücken. Bei hoher Hitze in Butterfett goldbraun braten.

Joost kann sein Glück kaum fassen

Der Sieger für Köln ist gekürt!

Joost kann sein Glück kaum fassen