MO - FR I 19:00

Das perfekte Dinner

 

Helmut im kulinarischen Steckbrief

Das Menschliche steht bei Helmut an erster Stelle

Helmut ist verhältnismäßig spät zum Kochen gekommen. So hat er erkannt, dass nicht nur perfekte Zutaten und Zubereitung, sondern auch eine entspannte Atmosphäre zum Genuss beitragen können. Eine Paella am Strand kann so zu einer wahren Köstlichkeit werden. Ob er an seinem Abend auch die notwendige Stimmung kreieren kann, damit sein Wunschmenü ein Hochgenuss wird?

Helmut bringt die Pizza zum Explodieren

Helmut mag es menschlich
Für Helmut ist die relaxte Stimmung so wichtig wie das gute Essen (Foto: VOX)

Welche Eigenschaften schätzt Du an einem guten Gastgeber?

Ich schätze es, wenn man sich „Willkommen“ fühlt.

Was war dein größter Kochunfall?

Ich habe die gemeinsam zubereitete Pizza im Ofen vergessen – zackbum: schwarz. Meiner Tochter habe ich Salz statt Zucker ins Popcorn getan.

Welche Schwächen hast Du, welche Stärken?

Schwächen: Mir wird das Essen schonmal zu scharf für die anderen.

Stärken: Saucen – die Krönung zu jedem Gericht.

Welche drei Lebensmittel müssen immer vorrätig sein, warum?

Gute Kartoffeln: Sie sind eine vielseitige Basis der täglichen Küche.

Frische Kräuter: Sie bringen Geschmack ins Essen.

Ingwer: Unglaublich gesund und passt fast immer.

Wieso machst Du beim „perfekten Dinner“ mit?

Kochen ist meine große Leidenschaft und mir macht der Wettbewerbgedanke Spaß. Man lernt viel von den Mitstreitern.

Was macht für dich ein perfektes Dinner aus?

Ein perfektes Dinner ist, wenn man am Ende des Tages sagen kann, den Abend würde ich gerne nochmal erleben dürfen.

Worauf achtest Du besonders, wenn du Gäste hast?

Ich versuche unverkrampft und stressfrei für die Gäste da zu sein. Nicht perfekt und steril, Menschlichkeit, Offenheit und Ehrlichkeit zählt.

Was war deine größte kulinarische Herausforderung?

Das allererste selbst zubereitete Gericht (Okt. 1990): Bolognese mit ganz vielen Fertigprodukten.

Dein bester Koch-Tipp/-Trick:

Bei Bratkartoffeln: Ich brate Speck und Zwiebeln zuerst an und stelle sie zur Seite. Dann die Kartoffeln goldbraun braten, Speck und Zwiebel am Ende zufügen, so verbrennt nichts.

Was ist das ungewöhnlichste Gericht, das Du je gegessen hast? Was ist daran bemerkenswert?

Eine Paella auf Menorca (1988) war ungewöhnlich. Frisch am Strand in einer Bucht zubereitet. Da passte alles: die Stimmung, der Flair, der Genuss.

Welche Utensilien sind in Deiner Küche unverzichtbar? Welche haben sich als Fehlkauf entpuppt? Bitte kurz erläutern.

Meine beiden Lieblingsmesser sind unverzichtbar. Fehlkauf: Kirschkernentsteiner, den Blödsinn wollte nicht mal einer bei Ebay-Kleinanzeigen.

 

Küchen-Abenteuer in Karlsruhe

Einmalige Gaumenfreuden

Küchen-Abenteuer in Karlsruhe