SA 19:10

Der Hundeprofi - Rütters Team

Wenn der Vierbeiner ständig durstig ist, kann das ein Warnsignal sein

Ihr Hund hat immer Durst? Martin Rütter warnt: "Sofort zum Tierarzt!"

Ist es schlimm, wenn mein Hund sehr viel trinkt?
Ist es schlimm, wenn mein Hund sehr viel trinkt? Der Hunde-Profi beantwortet Fragen 00:40

Wenn der Hund ständig trinkt, gehen Sie der Sache auf die Spur!

Bei hohen Temperaturen im Sommer oder nach körperlicher Anstrengung ist es normal, dass Hunde – genau wie wir Menschen – viel trinken. Doch was, wenn Ihnen auffällt, dass Ihr Vierbeiner scheinbar ständig seinen Wassernapf leerschlabbert – egal, bei welchem Wetter oder wie aktiv er war? Das kann tatsächlich ein gesundheitliches Warnsignal sein und sollte ernst genommen werden. Hundeprofi Martin Rütter rät sogar: „Wenn der Hund ständig auf der Suche nach Wasser ist: Sofort – und gar nicht lange zögern – untersuchen lassen!“ Was hinter dem vermehrten Durstgefühl Ihrer Fellnase stecken könnte, das erklärt Martin Rütter im Video.

Gefahr einer Wasservergiftung (Hyperhydration)

Hund trinkt aus Schüssel
Ihr Hund hat ständig Durst? Das könnte ein Wansignal sein. © iStockphoto, alex_ugalek

Bezüglich der Wasserzufuhr bei Hunden gilt generell die Faustregel: Pro Kilogramm Körpergewicht sollten die Tiere 100 Milliliter Wasser pro Tag zu sich nehmen. Wird diese Menge deutlich überschritten, gerät das Gleichgewicht aus Wasser und Elektrolyten außer Balance. Der Natriumgehalt im Körper sinkt, die Zellen lagern Wasser ein und die Urinproduktion wird verringert, wodurch das Wasser den Körper des Tieres nicht mehr verlassen kann. Zugleich steigt das Durstgefühl.

LESE-TIPP: Hyperhydration – zwei von drei Hunden sterben daran

Wird die Vergiftung nicht erkannt, kann sie im schlimmsten Falle zum Tod führen – zum einen, wenn die im Kopf angeschwollenen Zellen für einen Überdruck sorgen und zum anderen, wenn sich die Lungenbläschen mit Wasser füllen.

Welche Symptome sind zu erkennen?

Ein erstes Anzeichen einer Hyperhydration ist eine plötzliche Verhaltensänderung des Hundes. Außerdem können folgende Symptome auf eine Wasservergiftung hindeuten:

  • Abgeschlagenheit
  • Erbrechen
  • aufgeblähter Bauch
  • unruhiges Verhalten
  • helle Schleimhäute und weite Pupillen
  • im fortgeschrittenen Stadium: Atembeschwerden, Muskelzucken, Koordinationsstörungen und Krämpfe

So handeln Sie im Notfall richtig

Bemerken Sie eine Veränderung bei Ihrem Hund, sollten Sie sofort einen Tierarzt aufsuchen. Wird eine Hyperhydration nicht umgehend behandelt, führt sie in der Regel innerhalb von zwei bis acht Stunden zum Tod.

Positive Entwicklung bei Caramel

Testprobe

Positive Entwicklung bei Caramel