MO - FR 19:00

Jakobsmuschel, Parmesan, Queller-Rucola-Salat, Safran-Sahnesoße

Zutaten
Zubereitung
Rezeptinfos
Nährwerte pro 100g
für Personen
Jakobsmuscheln 10 Stk.
Weißwein 200 ml
Fischfond 300 ml
Sahne 200 ml
Safran 10 Fäden
Cayennepfeffer
Meersalz
Schwarzer Pfeffer
Zitronensaft
Schalotten 2 Stk.
Butterschmalz
Forellenkaviar 1 EL
Silberstaub 2 g
grüner Spargel 500 g
Queller 150 g
Sonnenblumenöl
Kirschtomaten, halbiert 6
Bund Rucola, geputzt 1
Olivenöl 4 EL
Sesamöl 1 EL
Sesam 4 EL
Schwierigkeitsgrad 1
Zubereitungszeit ca. 0 Minuten
Preiskategorie
kj (kcal) 12,552 (3)
Eiweiß 0.36g
Kohlehydrate 0.23g
Fett 0.09g

1 Die klein gehackten Schalotten in einem kleinen Topf mit Butterschmalz anschwitzen. Sobald die Schalotten glasig sind mit dem Weißwein ablöschen. Nachdem der Weißwein etwas einreduziert ist, den Fischfond zugeben und etwas köcheln lassen. Nun die Sahne und den Safran hinzugeben. Mit Salz, Pfeffer und etwas Zitronensaft abschmecken. Sobald die Soße eine schöne Farbe bekommen hat, pürieren, sodass keine Zwiebelstückchen mehr da sind. Die Soße durch ein Sieb passieren.

2 Die Jakobsmuschen in Butter braten, auf dem Soßenspiegel anrichten und mit etwas aufgeschäumter Safransoße und dem im Silberstaub gewälzten Forellenkaviar garnieren.

3 Den Spargel putzen, die holzigen Enden abbrechen und die Stangen in kleine Stücke schneiden. Den Queller gründlich abspülen.

4 In einer Pfanne etwas Butterschmalz erhitzen, den Spargel hinzugeben und 3-4 Minuten scharf anbraten, anschließend mit zerstoßenem schwarzen Pfeffer und Meersalz würzen. Dann den Queller hinzugeben und für weitere zwei Minuten mitdünsten.

5 Spargel und Queller mit dem Rucola und den Tomaten in eine Schüssel geben, die Öle miteinander verquirlen und darüber geben. Gut durchmischen.

6 Eine Pfanne ohne Fett erhitzen und den Sesam anrösten, dann über den Salat geben.

Katy ist nicht zufrieden

Keine gute Stimmung

Katy ist nicht zufrieden