MO - FR 14:00

Sagenhaft schön!

13 Babynamen aus Märchen, die unbedingt häufiger vergeben werden sollten

Baby mit Krone
Diese Babynamen sind märchenhaft schön! © iStockphoto, LindaYolanda

"The BossHoss"-Star Alec Völkel nennt seine Tochter Rosenrot

„Alles an dir ist märchenhaft schön! Möge dein Leben genauso verlaufen." Mit dieser rührenden Instagram-Botschaft verkündete BossHoss-Sänger Alec Völkel die Geburt seiner Tochter. Passend zu dem Wunsch ihres Papas hat die kleine neue Erdbewohnerin einen märchenhaften Namen erhalten: Rosenrot – Spitzname „Rosie" – bekannt aus dem berühmten Grimmschen Märchen „Schneeweißchen und Rosenrot“.

Sie finden auch, dass Vornamen aus Märchen unbedingt häufiger vergeben werden sollten? Wir stellen Ihnen 13 sagenhaft schöne Vornamen für Mädchen und Jungen vor, die garantiert nicht jedes zweite Kind in der Kita trägt.

7 wunderschöne Märchen-Vornamen für Mädchen

Jorinde

Im Grimm-Märchen „Jorinde und Joringel“ wird ein Liebespaar durch den bösen Zauber einer Hexe voneinander getrennt. Am Ende finden die Liebenden dennoch wieder zusammen – und zeigen, dass wahre Liebe alle Hindernisse überwinden kann. Ein toller Name für die größte Liebe Ihres Lebens: Ihr Kind.

Feline

Im Disney-Märchen Bambi ist Feline die beste Freundin des kleinen Hirsches. Der Name trägt zugleich eine tolle, positive Bedeutung: Er leitet sich vom Lateinischen Felicitas ab, das "Glück" und "Seligkeit" bedeutet.

Maleen

Im Grimm'schen Märchen "Jungfrau Maleen" wird die namensgebende Heldin von Vater in einen Turm eingesperrt. Er will Maleen von der Hochzeit mit ihrer großen Liebe, einem Prinzen, abhalten. Durch viel Mut und eine List gelingt es Maleen, die Pläne ihres Vaters zu durchkreuzen. Der perfekte Name also für eine Powerfrau in spe!

Ella

Nun gut, eigentlich lautet der Name Cinderella – oder Aschenputtel, wie wir die Märchenfigur in Deutschland nennen. Doch ob zwei so ungewöhnlicher Namen es durch das Prüfungsverfahren der Standesämter schaffen? Ella hat da bessere Karten – und klingt dazu noch wunderschön.

Sanne

Die Märchenfigur, auf der der Name beruht, ist nicht unbedingt sympathisch: Im Märchen „Der Fundevogel“ trägt die böse Stiefmutter diesen Namen. Viel liebenswerter hingegen ist seine Bedeutung: Abgeleitet vom hebräischen Namen Shoshana bedeutet er "die Lilie".

Tiana

Ein Name aus einem modernen Märchen. Tiana heißt die Prinzessin aus dem Disney-Film „Küss den Frosch“. Der Name wurde offensichtlich mit Bedacht gewählt, denn er entstammt dem Griechischen und bedeutet nichts anderes als – genau! – „Prinzessin“.

Gretel

Ein weiterer Klassiker aus einem Grimm’schen Märchen. Gretel ist das Schwesterchen aus „Hänsel und Gretel“. Als Kurzform von Margarete bedeutet der Name „Kind des Lichts“.

LESE-TIPP: 14 tolle Retro-Babynamen, die zu Unrecht in Vergessenheit geraten sind

6 tolle Märchen-Vornamen für Jungen

Zwei Babys liegen in einer Bettkutsche
Auch für Jungs gibt es tolle Namen aus klassischen und modernen Märchen. © iStockphoto, RealCreation

Kristoff

Was wäre eine Märchennamen-Aufzählung ohne eine Anspielung auf „Die Eiskönigin“? In dem Disney-Klassiker ist Kristoff Annas treuer Begleiter. Der Name hat altgriechische Wurzeln und bedeutet „der Christusträger“.

Lysander

Im Shakespeare-Märchen "Ein Sommernachtstraum" ist der Edelmann Lysander in die adelige Hermia und setzt alles daran, seine Liebste heiraten zu können. Der Name entstammt dem Altgriechischen und bedeutet "der Freigelassene".

Konrad

Konrad ist der kleine Spielgefährte der Prinzessin im Grimm-Märchen „Die Gänsemagd“. Der Jungenname hat polnische und skandinavische Wurzeln und trägt die Bedeutung "kühner Ratgeber".

Benjamin

Benjamin ist der Held im Märchen „Die zwölf Brüder“. Denn er bewahrt seine Schwester vor dem Tod auf dem Scheiterhaufen. Der Name hat hebräische Wurzeln und bedeutet „Sohn der Freude“ bzw. „Sohn des Glücks“.

Heinrich

Ein eher altmodischer Name, aber auch die werden zurzeit wieder beliebter. Heinrich – das ist der Name des adeligen Protagonisten im „Froschkönig“. Der ursprünglich althochdeutsche Name bedeutet "Herr im Haus" – oder eben König.

Eric

Wer das Disney-Märchen „Arielle“ kennt, weiß: Eric ist der Prinz, in den sich die kleine Meerjungfrau verliebt. Der Name stammt vom skandinavischen Namen Eiríkr ab und bedeutet "der Alleinherrschende".

LESE-TIPP: Pipistrella, Diamanto, Urmel & Co.: Diese skurrilen Namen gibt's in Berlin

Mein Kind, dein Kind - Wie erziehst du denn?

Erziehung: Unterschiede wie Himmel und Hölle

Das Beste mitnehmen

Erziehung: Unterschiede wie Himmel und Hölle