MO - FR | 19:00

Marokkanisches Lammcurry "Bahia" mit Spinatcouscous und Auberginenragout

Zutaten
Zubereitung
Rezeptinfos
Nährwerte pro 100g
für Personen
Für das Lammcurry
Lammkeulenfleisch 1,5 kg
Zwiebel 2 Stk.
Knoblauchzehe 6 Stk.
Trockenpflaumen 30 Stk.
Ingwer frisch 1 Stk.
Salzzitrone eingelegt geschnitten 2 Stk.
Koriandersamen 2 Esslöffel
Pimentkörner 2 Esslöffel
Kumin gemahlen 2 Esslöffel
Chili aus der Mühle 1 Esslöffel
Thymian 2 Esslöffel
Rosmarin 2 Esslöffel
Minze frisch
Olivenöl 1 Tasse
Wasser 2 Tasse
Für das Auberginenragout
Auberginen 1 kg
Porree 2 Stk.
Olivenöl 4 Esslöffel
Knoblauchzehe 5 Stk.
Granatapfelsaft 200 ml
Kardamomkapsel 12 Stk.
Kumin gemahlen 0,5 Teelöffel
Garam-Masala 1 Teelöffel
Pfeffer rot 0,5 Teelöffel
Schwarzkümmel 2 Esslöffel
Sesamsamen 5 Esslöffel
Gemüsebrühe 250 ml
Petersilie 1 Bund
Koriander 1 Bund
Granatapfelkerne
Für den Spinatcouscous
Couscous 250 gr.
Spinat frisch 500 gr.
Gemüsebrühe
Kurkuma
Schwierigkeitsgrad 1
Zubereitungszeit ca. 330 Minuten
Preiskategorie
kj (kcal) 25,104 (6)
Eiweiß 0.19g
Kohlehydrate 1.17g
Fett 0.04g

Für das Lammcurry:

1 Zwiebel, Knoblauch und Ingwer kleinschneiden. Pimentkörner und Koriandersamen im Mörser zerstoßen. Salzzitronen vierteln. Fleischstücke waschen und trocknen.

2 Die typische Tanjia (ein hohes Tongefäß, in dem langsam gegart wird, ähnlich dem Römertopf) wird nun mit allen Zutaten gefüllt (möglichst gut verteilt, aber man schüttelt auch zum Schluss noch mal durch). Zuerst wird das Fleisch, dann die Zwiebeln, Zitronen, getrocknete Pflaumen, Gewürze und Kräuter in den Topf gegeben. Zum Schluss mit Öl und Wasser übergießen.

3 Alternativ kann man das Lammgericht auch ein einem guten Eisentopf oder im Backofen im Römertopf bei geringer Hitze garen.

Für das Auberginenragout:

4 Auberginen waschen, abtrocknen und sehr klein schneiden. Porreestangen durchschneiden, waschen, abtropfen lassen und ganz dünn schneiden. Knoblauch feinschneiden. Petersilie und Koriander waschen, abtropfen und fein mit einem großen Messer oder einem Wiegemesser schneiden.

5 Öl in einer großen Pfanne mit Deckel erhitzen. Die Auberginenstückchen darin mit allen Gewürzen (Knoblauch, roter Pfeffer, Garam-Masala, Schwarzkümmel, Kumin und Kardamom) anbraten, Porree dazugeben, dann die Temperatur reduzieren und immer wieder umrühren.

6 Währenddessen in einer anderen Pfanne die Sesamsamen unter ständigem Rühren rösten, ohne Öl bei mittlerer Temperatur. Den Rest der Gemüsebrühe, den Granatapfelsaft, Petersilie und Koriander unter die Auberginen rühren. Zum Schluss die gerösteten Sesamkörner untermischen.

7 Das Auberginenragout kann entweder als vegetarischer Ersatz für das Lamm dienen, oder als Beilage.

Für den Spinatcouscous:

8 Den Spinat waschen, abtropfen lassen und kleinhacken. 1 Liter Wasser im Wasserkocher kochen. Couscous in einen flachen Topf geben, das kochende Wasser darüber gießen und die Gemüsebrühe und das Kurkuma dazugeben, umrühren. Den Couscous aufquellen lassen und unter Rühren immer wieder etwas Wasser nachgießen.

9 Den Topf noch einmal erhitzen, den Spinat hinzugeben und für 2 bis 3 Minuten ziehen lassen. Servieren.

Pommes Schranke mal anders

Armandos außergewöhnliches Dessert

Pommes Schranke mal anders