Gesundheit

Neue Studie

Pflanzliche Ernährung kann Darmkrebsrisiko um 22 Prozent senken - aber nur bei Männern!

Vegetarian man mixing vegetable salad in bowl
Ein Mann mischt einen Salat in einer Salatschüssel. Vor ihm auf dem Tisch liegt Gemüse.
Wenn Männer öfter mal zu Salat, Gemüse & Co. greifen, kann sich das auch auf ihre Gesundheit auswirken. © Getty Images/iStockphoto, DragonImages

Obst und Gemüse statt Steak und Bratwurst: Pflanzliche Ernährung gilt allgemein als gesünder. Und kann laut einer neuen Studie aus Südkorea auch das Darmkrebsrisiko von Männern senken – um ganze 22 Prozent!

Lese-Tipp: Frankfurter Forscher entdecken: Granatapfel kann gegen Darmkrebs helfen

Kein Zusammenhang bei Frauen

Untersucht wurden in der im Fachmagazin „BMC Medicine“ erschienenen Studie Daten von 79.952 Männern und 93.475 Frauen. Die zu Beginn der Studie im Durchschnitt 60 Jahre alten Männer und 59 Jahre alten Frauen wurden von den Forscher der Kyung Hee University (Südkorea) zu ihrer Ernährung befragt.

Die Lebensmittel wurden dabei in tierische Lebensmittel (tierische Fette, Milchprodukte, Eier, Fisch, Fleisch), weniger gesunde pflanzliche Lebensmittel (raffiniertes Getreide, Fruchtsäfte, Kartoffeln, raffinierter Zucker) und gesunde pflanzliche Lebensmittel (Vollkornprodukte, Obst, Gemüse, pflanzliche Öle, Nüsse, Hülsenfrüchte) eingeteilt.

Wie das Forscherteam herausfand, konnten die Männer, die den höchsten Anteil an gesunden pflanzlichen Lebensmitteln zu sich nahmen, ihr Darmkrebsrisiko um bis zu 22 Prozent senken. Bei Frauen konnte hingegen kein Zusammenhang festgestellt werden.

Lese-Tipp: Arznei heilt in Studie alle Betroffenen – Arzt ordnet Erfolg gegen Darmkrebs ein

Im Video: Darmkrebs-Studie macht Hoffnung - Experte ordnet ein

Darmkrebs-Studie macht Hoffnung
Darmkrebs-Studie macht Hoffnung Dr. Specht ordnet ein 02:00

Darmkrebs ist dritthäufigste Krebsart weltweit

„Obwohl frühere Forschungen darauf hindeuten, dass eine pflanzliche Ernährung eine Rolle bei der Vorbeugung von Darmkrebs spielen könnte, war die Auswirkung der Nährstoffqualität pflanzlicher Lebensmittel auf diesen Zusammenhang bisher unklar“, erklärt Jihye Kim von der Kyung Hee University in einer Pressemitteilung. „Unsere Ergebnisse deuten darauf hin, dass der Verzehr einer gesunden pflanzlichen Ernährung mit einem geringeren Darmkrebsrisiko verbunden ist.“

Darmkrebs ist nach Angaben des World Cancer Research Fund International die dritthäufigste Krebsart weltweit. Das Risiko, im Laufe des Lebens daran zu erkranken, liegt bei Männern bei 1 zu 23 und bei Frauen bei 1 zu 25. (akr)

Lese-Tipp: Was muss ich bei einer Darmsanierung beachten, Doc Fleck?

Sie sind gefragt - bitte teilen Sie uns mit: