Obdachlos - Einzug in ein neues Leben

Müssen Menschen in Deutschland auf der Straße leben?

 Feature Bild Obdachlosigkeit Deutschland, Berlin - 09/03/2019: Im Bild ist ein Obdachloser Mensch mit Schirm und Einkaufswagen sitzend auf der Straße zu sehen. Berlin Berlin Deutschland *** Feature Picture Homelessness Germany Berlin 09 03 2019 The
Feature Bild Obdachlosigkeit Deutschland, Berlin - 09/03/2019: Im Bild ist ein Obdachloser Mensch mit Schirm und Einkauf. © imago images/Christian Spicker, Christian Spicker, via www.imago-images.de, www.imago-images.de

Neue Vox-Doku: „Obdachlos – Einzug in ein neues Leben“

In der neuen Vox-Doku „Obdachlos – Einzug in ein neues Leben“ helfen die Streetworker Julia von Lindern und Oliver Ongaro Menschen wieder zurück in ein geregeltes Leben. Doch das Leben auf der Straße ist hart und die Vorurteile stehen wie eine Wand zwischen Obdachlosen und dem Rest der Gesellschaft. „Niemand muss in Deutschland auf der Straße leben!“ – diesen Satz hört man häufig. Julia von Lindern erklärt, ob das wirklich stimmt.

Immer mehr Obdachlose in Deutschland

„Die Obdachlosenzahlen steigen in Deutschland seit Jahren wieder an“, erklärt Streetworkerin Julia von Lindern. Nicht in allen Städten gebe es genügend Plätze für die tatsächliche Anzahl von Menschen, die auf der Straße leben. „Außerdem gibt es unterschiedliche Gründe, warum Obdachlose trotzdem draußen schlafen müssen, etwa weil sie Hunde haben oder weil die Notschlafstellen keine Obdachlosen aus dem EU-Ausland aufnehmen.

Wie landen Menschen auf der Straße?

Der häufigste Grund für den Wohnungsverlust seien Mietschulden. Die steigenden Mieten in den Großstädten verschärfen die Situation auf dem Wohnungsmarkt. Für viele ist das Leben in den Großstädten schlicht zu teuer geworden. „Immer öfter treffen wir auch auf Familien und Kinder, längst nicht mehr nur alleinstehende Männer“, erklärt von Lindern.

Aber auch die Kündigung auf der Arbeit, Trennung oder Scheidung oder der Tod des Partners können Auslöser für die Krise sein. „Nicht immer gelingt es, die Warnsignale rechtzeitig zu erkennen und die Wohnung zu retten. Die Spirale abwärts dreht sich sehr schnell, während der Weg wieder zurück mühsam und steinig ist“, so von Lindern. Wer einmal wohnungslos sei, brauche meistens sehr lange für den Weg zurück in die Gesellschaft.

Müssen Menschen in Deutschland wirklich auf der Straße leben?

Auch wenn es Hilfe gibt, haben viele Betroffene zunächst keine andere Option, als auf der Straße zu leben, erklärt Streetworkerin von Lindern.

Auf die Frage, ob Menschen in Deutschland auf der Straße leben müssen, antwortet sie: „Konkret: Ja, es gibt gute Gründe, warum Menschen auf der Straße leben müssen, und der Hauptgrund ist, dass es nicht ausreichend bezahlbare Wohnungen gibt. Der NRW-Sozialminister Laumann hat in der Dezemberausgabe der fiftyfifty völlig richtig gesagt:  "Eine Notunterkunft ist keine Wohnung" und Wohnen ist ein Menschenrecht.“ Solange dieses Grundrecht politisch nicht realisiert würde, seien Menschen gezwungen, auf der Straße zu schlafen.

Wie können Obdachlose zurück in ein geregeltes Leben finden?

In die Wohnungslosigkeit gerät man durch diverse Gründe und schneller als gedacht. Die Städte und die Wohlfahrtsverbände bieten in der Regel Nothilfen bei akuter Wohnungslosigkeit an. Bezahlbare Wohnungen fehlen laut von Lindern allerdings bundesweit: „Ohne einen politischen Richtungswechsel wird sich die Situation obdachloser Menschen weiter verschärfen.“

Aus eigener Kraft schaffen es viele nicht, sich durch die bürokratischen Hürden zu kämpfen. „Um es kurz zu sagen: Ohne Wohnung kein Job, ohne Job keine Wohnung. Es ist ein Teufelskreis, aus dem die Leute kaum herauskommen“, erklärt die Streetworkerin.

Doch ganz allein sind die Betroffenen nicht: „Wir von fiftyfifty durchbrechen diesen Kreislauf, indem wir den obdachlosen Menschen ohne Vorbedingung – also beispielsweise auch ohne Schufa-Prüfung – eine Wohnung vermitteln“, sagt von Lindern. „Die Menschen festigen sich dann in ihrem Umfeld, und einigen ist es auch schon gelungen, wieder eine Arbeit aufzunehmen.“

Sobald Obdachlosen aus ihrer Situation geholfen wird und sie wieder einen festen Wohnsitz haben, würden viele den Antrieb wiederfinden, ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen, freut sich die Streetworkerin. „Es ist wirklich toll zu sehen, wie viele Kräfte freigesetzt werden, wenn das Grundrecht auf Wohnen wieder erfüllt wird.“

„Obdachlos – Einzug in ein neues Leben“ bei TVNOW

„Obdachlos – Einzug in ein neues Leben“ läuft Dienstagabend um 20:15 Uhr bei Vox und als ganze Folge jederzeit abrufbar bei TVNOW.

Endlich nicht mehr obdachlos

Eine Chance für Ela und Heiko

Endlich nicht mehr obdachlos