MO - FR 19:00

Das perfekte Dinner

Walnussgebäck (Kalbur basti), dazu Mandelcreme mit Pistazien und Aprikosen

Zutaten
Zubereitung
Rezeptinfos
Nährwerte pro 100g
für Personen
Für die Mandelcreme:
Mandeln 180 g
Milch 900 ml
Reismehl 45 g
Zucker 140 g
Vanilleschote 1 Stk.
Pistazien gemahlen 1 EL
Aprikosen 1 Dose
Für den Gebäck-Sirup:
Wasser 500 ml
Zucker 350 g
Zitronensaft 1 EL
Für den Gebäckteig:
Butter 250 g
Mehl 380 g
Hartweizengrieß 120 g
Naturjoghurt 2 EL
Sonnenblumenöl 2 EL
Ei 1 Stk.
Backpulver 1 Pk.
Walnüsse gehackt 100 g
Für jeden Tarifa-Shot:
Licor 43 2 cl
Espresso 4 cl
Schwierigkeitsgrad 2
Zubereitungszeit ca. 160 Minuten
Preiskategorie
kj (kcal) 1104,576 (264)
Eiweiß 4.50g
Kohlehydrate 27.97g
Fett 14.75g

1 Für die Mandelcreme die Mandeln blanchieren, falls diese nicht von der Haut abgelöst sind, in dem man die Mandeln mit der Haut eine Minute im heißen Wasser abkocht und danach kalt abschreckt. Danach lässt sich die Haut schnell abziehen.

2 Die blanchierten Mandeln mit etwas Milch im elektrischen Mixer zu einer glatten Paste pürieren. Den gemahlenen Reis in eine Schüssel geben und in etwas Milch auflösen. Den Zucker mit der restlichen Milch in einem Topf unter ständigem Rühren zum Kochen bringen.

3 Hitze reduzieren. 2-3 EL von der heißen Milch mit dem Reis vermischen und diesen dann in die Milch im Topf rühren. Unter ständigem Rühren die Mandelpaste dazugeben. 25-30 Minuten leicht köcheln lassen; dabei immer wieder umrühren, bis die Mischung dick wird. In Portionsschälchen gießen, abkühlen lassen und kaltstellen.

4 In der Zwischenzeit Aprikosenhälften mit ein wenig Zucker bestreuen und im Ofen karamellisieren, kaltstellen und kleinwürfeln. Die Creme mit gemahlenen Pistazien und den Aprikosen servieren.

5 Für den Sirup des Walnussgebäcks die 500 ml Wasser mit dem Zucker aufkochen und 10-15 Minuten leicht köcheln lassen, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat. Den Zitronensaft dazu mit hineingeben, Herd abschalten und Sirup abkühlen lassen.

6 Für den Teig des Gebäcks zunächst Butter und Mehl in einer Schüssel gut miteinander mischen. Hartweizengrieß, Joghurt, Öl, Ei und Backpulver dazugeben und alles zu einem nicht klebenden Teig verkneten.

7 Teig zu einer großen Kugel formen und in der Schüssel mit Folie bedeckt im Kühlschrank 20 Minuten ruhen lassen. Ofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Walnussgroße Stücke Teig entnehmen und mit der Hand runde, flache Fladen mit ca. 12 cm Durchmesser je ca. 50 g formen.

8 Je ca. 1 TL grob gehackte Walnüsse in die Mitte geben, Fladen zusammenrollen, Ränder fest eindrücken und nach unten Nochmals mit beiden Händen leicht rollen, mit der Naht nach unten in die Hand nehmen. Mit einem Messerrücken leichte Karomuster eindrücken, alternativ kann man auch ein Sieb als Musterform nehmen.

9 Mit dem Muster nach oben mit Abstand zueinander in ein geöltes Blech oder in eine Auflaufform setzen. Im vorgeheizten Ofen ca. 15 – 20 Minuten backen bis das Gebäck eine goldbraune Farbe bekommt. Aus dem Ofen nehmen und 3-4 Minuten ruhenlassen. Erkalteten Sirup über die Gebäckstücke gießen. Vollständig erkalten lassen und warten, bis ein Großteil des Sirups aufgesogen ist. Mit grobgehackten Walnüssen servieren.

10 Für ein kleinen Espresso-Shot den Likör 43 in ein Glas einfüllen. Danach langsam den heißen Espresso in das Glas mit einem Teelöffel in das Glas hinzugeben. Es bilden sich zwei Schichten, welche in einem Schluck getrunken werden.

Amerikanisch geht immer, oder?

Wie schlägt sich Benjamin?

Amerikanisch geht immer, oder?