MO - FR | 19:00

Peruanisches Ceviche

Zutaten
Zubereitung
Rezeptinfos
Nährwerte pro 100g
für Personen
Für die Marinade
Zackenbarsch 700 g
Limetten 1 kg
Seesalz
Für die Soße (Leche de Tigre)
Fischbrühe 1 Ta
Limettensaft 0,5 Ta
Stangensellerie 0,5 Stk.
Zwiebel rot 0,5 Stk.
Ingwer frisch 10 g
Ajì amarillo (Chili aus Peru) 1 Stk.
Koriander frisch 0,5 Bd
Für die Garnitur
Camotes 2 Stk.
Rocoto (Chili aus Peru) 1 Stk.
Choclo (peruanischer Maiskolben) 1 Stk.
Zwiebel rot 0,5 Stk.
Koriander
Maiskörner geröstet 1 Ta
Blattsalat 1 Stk.
Schwierigkeitsgrad 1
Zubereitungszeit ca. 60 Minuten
Preiskategorie
kj (kcal) 29,288 (7)
Eiweiß 0.55g
Kohlehydrate 0.92g
Fett 0.05g

1 Die Camotes und den Choclo in heissem Wasser kochen, bis sie gar sind (etwa 30 Minuten). Danach die Camotes schälen und in Scheiben schneiden. Maiskörner vom Kolben ablösen. Den Rocoto und die Hälfte der Zwiebel fein schneiden. Zutaten dann bis zum Anrichten zur Seite stellen.

2 Limetten pressen und den Saft kalt stellen. Eine halbe Tasse für die Soße zurücklegen.

3 Das Fischfilet in etwa 1 cm große Würfel schneiden und sofort kalt stellen. Die kleineren Teile bzw. die Reste in einen Mixer geben. Zusammen mit gehakten Aji Amarillo, Ingwer, Sellerie, Koriander, Fischbrühe und der halben Tasse Limettensaft pürieren, bis eine cremige Soße entsteht (Leche de Tigre). Mit Salz abschmecken und kalt stellen.

4 15 bis 20 Minuten vor dem Servieren das Fischfilet mit dem Limettensaft im Kühlschrank marinieren. Vor dem Anrichten den Limettensaft vom Fisch abtropfen lassen.

5 Den Fisch mit der Soße auf einem grossen Salatblatt servieren und mit jeweils einem Esslöffel Maiskörnern, einer Scheibe Camote, Chips, Rocoto, Korianderblättern und Zwiebeln garnieren.

Joost kann sein Glück kaum fassen

Der Sieger für Köln ist gekürt!

Joost kann sein Glück kaum fassen