MO - FR | 19:00

Rhein-Zander mit Spätzle und Spinatpesto mit Pinienkernen

Zutaten
Zubereitung
Rezeptinfos
Nährwerte pro 100g
für Personen
Spätzle
Weizenmehl 500 gr.
Salz 1 TL
Eier 5 Stk.
lauwarmes Wasser 220 ml
Pfeffer weiß
Spinatpüree
Spinat jung 500 gr.
Zwiebel 1 Stk.
Öl
Salz und Pfeffer
Muskat
Pinienkerne 100 gr.
Tomaten 2 Stk.
Rieslingschaum
Zwiebel 1 Stk.
Öl 2 EL
trockener Riesling 125 ml
Sahne 180 ml
Salz und Pfeffer
Fisch
Zanderfilet 6 Stk.
Öl 6 EL
Bio-Zitrone 2 Stk.
Dill n.B.
Salz
Schwierigkeitsgrad 1
Zubereitungszeit ca. 200 Minuten
Preiskategorie
kj (kcal) 1849,328 (442)
Eiweiß 0.00g
Kohlehydrate 0.00g
Fett 50.00g

Spätzle

1 Alle Zutaten in der Rührschüssel so lange schlagen, bis Luftblasen entstehen. Dann ca. 10 Minuten ruhen lassen. Nochmals den Teig schlagen (der Teig sollte sich ziehen lassen ohne zu reißen). Spätzlereibe auf einen Topf mit ca. 3 Liter kochendem Salzwasser legen.

2 Den Teig portionieren und durch die Spätzlereibe streichen. Spätzle einmal aufkochen lassen und anschließend mit einem Schaumlöffel aus dem Salzwasser heben, in ein Sieb geben und abtropfen lassen. Vorgang so oft fortsetzen bis der Teig verbraucht ist. Spätzle warm stellen. Je dünnflüssiger der Teig ist, desto länger und weicher werden die Spätzle.

Spinatpüree

3 Blattspinat waschen, blanchieren und in Eiswasser abschrecken. Zwiebeln in Öl glasig dünsten und Spinat hinzufügen, kurz durchziehen lassen und anschließend mit Muskat, Salz und Pfeffer abschmecken. Im Anschluss den Spinat mit einem Pürierstab pürieren.

4 Pinienkerne ohne Zugabe von Öl in einer Pfanne leicht anrösten und mit dem Spinatpüree vermengen.

5 Die 2 Tomaten enthäuten. Fruchtfleisch (ohne Saft und Kerne) in kleine Würfel schneiden und zur Dekoration bereitstellen.

Rieslingschaum

6 Zwiebel fein hacken und in Öl glasig dünsten. Mit Weißwein ablöschen und diesen komplett einkochen lassen. Mit Sahne aufgießen und etwas eindicken lassen anschließend durch ein feines Sieb passieren und bereitstellen.

Fisch

7 Den Zander etwas eine halbe Stunde vor der Zubereitung mit Zitronensaft beträufeln. Den Fisch schließlich von beiden Seiten je 4 Minuten anbraten (bei dicken Filets etwas länger). Hautseite zuerst! Im Ofen bei 120 Grad gar ziehen lassen. Vor dem Anrichten etwas Salz über den Fisch geben.

Anrichten

8 Heiße Spätzle mit heißem Spinatpüree mischen und auf vorgewärmten Tellern als Spiegel anrichten. Den Fisch aus dem Ofen nehmen und mittig auf dem Teller platzieren (Haut nach unten). Mit Zitronenscheibe und Dillspitzen garnieren. Vorgewärmte Tomatenstückchen auf dem Teller verteilen. Zum Schluss die Rieslingsauce mit dem Pürierstab schaumig aufschlagen und über den Fisch und Tellerrand verteilen.

Bei Mo reiht sich eine Katastrophe an die nächste

Herd aus, Stuhl kaputt

Bei Mo reiht sich eine Katastrophe an die nächste