Sonntagabend & DI 23:20

Prominent

Sarah und Pietro Lombardi: Der Respekt füreinander ist wieder da

Sie kämpfen für eine gemeinsame Zukunft

Fremdgehen, Trennung und ein gemeinsames Kind: Sarah und Pietro Lombardi stehen vor einem Problem, das viele Trennungspaare haben. Von außen sieht es so aus, als hätten sie einen Weg gefunden, die Situation zu meistern. Doch was ist ihr Rezept für getrennte Eltern, die sich für das Kind zusammenraufen müssen?

"Am Anfang war sehr viel Wut und Hass"

Nach eigenen Angaben haben sie ihr Verhältnis fast so gut im Griff wie früher, als sie noch ein Paar waren. Dabei war ihre Trennung vor knapp einem Jahr extrem schmerzhaft. "Am Anfang war sehr viel Wut und Hass da", sagt Sarah Lombardi im Interview mit 'RTL Exclusiv'. Doch für den gemeinsamen Sohn Alessio haben sie sich jetzt offenbar zusammengerauft.

"Alessio ist noch sehr klein. Ich glaube, so richtig hat er das nicht mitbekommen und gar nicht verstanden", sagt Sarah. "Er hat seinen Papa und seine Mama, die wohnen jetzt halt nicht mehr zusammen und geben sich auch keinen Kuss mehr oder lieben sich, aber trotzdem hat er beide... Wenn Alessio alt genug ist, werden wir ihm das erklären."

"Ich würde auch nachts für sie aufstehen"

Auch von Pietros Seite scheint wieder alles bestens sein. Für die Zeit, in der er auf Mallorca mit Kay One ein Musikvideo dreht, hat er seiner Ex jetzt seinen geliebten Porsche überlassen. Und er geht noch weiter mit seiner Hilfsbereitschaft: "Wenn sie was braucht, würde ich nachts aufstehen. Auch wenn ich sehe, dass sie 20 Tüten zu tragen hat, bleibe ich mit Alessio nicht im Auto, sondern helfe ihr tragen. Das ist selbstverständlich. Man muss Gentleman sein, egal was passiert."

Man könnte fast meinen, es hätte nie ein schlimmes Trennungsdrama gegeben. Sarah und Pietro haben es nach eigenen Angaben inzwischen geschafft, den Respekt füreinander zurückzugewinnen. Wie sie sich jetzt arrangiert haben, das sehen sie im Video.

Affäre von Phil Collins EX

"Traumhafte" Love-Story

Affäre von Phil Collins EX