MO - FR I 20:00 UND SONNTAGABEND

Schicksalsschlag für Ruthie Ann Miles: Nach dem Tod ihrer kleinen Tochter hat sie auch ihr ungeborenes Baby verloren

Nach dem Tod ihrer Tochter, hat Ruthie Ann Miles jetzt auch auch ihr Baby verloren
Erneuter Schicksalsschlag für Ruthie Ann Miles © deutsche presse agentur

Broadway-Star Ruthie Ann Miles erleidet einen weiteren Schicksalsschlag

Wie viel Leid kann ein Mensch ertragen? Zwei Monate nach dem schrecklichen Unfall, bei dem Ruthie Ann Miles' vierjährige Tochter Abigail ums Leben kam und sie selbst schwer verletzt wurde, hat sie auch noch ihr ungeborenes Kind verloren - im neunten Monat. Das Baby des 35-jährigen Broadway-Stars sollte im Mai zur Welt kommen.

Bewegendes Statement vom Anwalt der Familie

"Zum Zeitpunkt des Unfalls war Ruthie schwanger und wurde schwer verletzt", berichtet der Anwalt der Familie, Ben Rubinowitz, der 'NY Daily News'. "Vergangenen Freitag haben Ruthie und Jonathan ihr Baby, Sophia Rosemary Wong Blumenstein verloren", teilt er die traurige Nachricht mit. Der Schmerz, den Ruthie und ihr Ehemann Jonathan erlitten, sei kaum zu beschreiben.

Nach dem Unfall lebte das Baby noch

Am 5. März starb Ruthie Ann Miles vierjährige Tochter Abigail Blumenstein bei einem Verkehrsunfall in Brooklyn vor den Augen ihrer Mutter. Abigail und der einjährige Sohn einer befreundeten Familie wurden von einem Auto überrollt. Die Fahrerin missachtete eine rote Ampel. Die Sängerin war zu diesem Zeitpunkt im siebten Monat schwanger. Sie wurde ebenfalls von dem Wagen erfasst und schwer verletzt.

Kurz danach berichtete eine 'GoFundMe'-Seite, die extra für die 'Tony Award'-Gewinnerin eingerichtet wurde, dass dem Ungeboren nichts geschehen sein. Auch Ruthie Ann Miles sei auf dem Weg der Besserung. Warum das ungeborene Kind jetzt doch starb, ist nicht bekannt.