MO - FR | 19:00

Das perfekte Dinner

Schokobiskuit mit Baiser, Himbeermousse und Granité

Zutaten
Zubereitung
Rezeptinfos
Nährwerte pro 100g
für Personen
Für das Granité:
Espresso 100 ml
Schokolikör 2 cl
Amaretto 6 cl
Wasser 10 ml
Zucker 2 EL
Für die Ganache:
Schokolade weiß 85 g
Sahne 215 ml
Mascarpone 65 g
Für den Schokobiskuit:
Marzipan Rohmasse 100 g
Zucker 25 g
Eigelb 1 Stk.
Ei 1 Stk.
Butter 20 g
Mehl 20 g
Natron 4,5 TL
Kakaopulver 20 g
Eiweiß 1 Stk.
Zucker 25 g
Himbeergelee 2 EL
Für den Baiser:
Eiweiß 1 Stk.
Zitronensaft 0,5 TL
Zucker 20 g
Puderzucker 50 g
Lakritzpulver 1 TL
Salz 1 Pr
Für die Himbeermousse:
Himbeeren 500 g
Zucker 50 g
Sahne 200 g
Griechischer Joghurt 50 g
Gelatine 4 Bl.
Schwierigkeitsgrad 3
Zubereitungszeit ca. 180 Minuten
Preiskategorie
kj (kcal) 999,976 (239)
Eiweiß 4.50g
Kohlehydrate 23.67g
Fett 13.09g

Granité

1 Das Granité gegebenenfalls schon einen Tag zuvor vorbereiten. Hierzu alle Zutaten kurz aufkochen und in eine flache Form gießen. Ins Gefrierfach stellen und etwa alle 30 Minuten umrühren.

Ganache

2 Die Ganache muss ebenfalls bereits einen Tag zuvor vorbereitet werden. Die weiße Schokolade, sofern es sich nicht bereits um Schokoladendrops handelt, klein hacken. In einer Kasserolle die Sahne auf 65°C erhitzen, vom Herd ziehen und die Mascarpone vorsichtig unterheben.

3 Die Masse anschließend über die zerkleinerte weiße Schokolade gießen und so lange rühren, bis diese sich aufgelöst hat. Anschließend mit dem Zauberstab oder dem Rührgerät kurz aufemulgieren und im Kühlschrank luftdicht 24 Stunden ruhen lassen. Vor dem Servieren im Mixer wie Sahne cremig aufschlagen.

Schokobiskuit

4 Den Backofen auf 180°C vorheizen. Die Marzipanrohmasse zusammen mit dem Zucker, Ei und Eigelb schaumig schlagen. Daneben über dem Wasserbad die Schokolade (72 %) und Butter schmelzen und beiseite stellen. Das Eiweiß steif schlagen. Anschließend die flüssige Schokolade unter die Marzipanmasse heben und danach abwechselnd den steifen Eischnee und das Kakaopulver, das Mehl und Natron unterheben.

5 Eine Backform (ca. 20 cm x 20 cm) mit Backpapier auslegen, die Biskuitmasse einfüllen und im Backofen ca. zehn Minuten backen. Stäbchenprobe machen! Den Kuchen auskühlen lassen, in fünf gleich große Stücke schneiden und mit Himbeergeist beträufeln.

Baiser

6 Das Eiweiß zusammen mit dem Zitronensaft, Zucker und einer Prise Salz zu steifem Eischnee schlagen. Zum Schluss das Lakritzpulver dazugeben. Den Backofen auf 150°C vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und den Eischnee hierauf dünn (ca. 3 mm) ausbreiten. Anschließend im Backofen zunächst für vier Minuten bei 150°C und danach bei reduzierter Hitze auf 100°C eine Stunde backen/trocknen. Danach auf dem Blech abkühlen lassen. In etwa so große Stücke wie die Biskuitküchlein brechen und bis zum Servieren luftdicht aufbewahren.

Himbeermousse

7 Von den reifen Himbeeren zehn für die spätere Deko zurückbehalten. Die restlichen Himbeeren mit einem Zauberstab pürieren und durch ein feines Sieb passieren. Anschließend mit dem Zucker kurz in einer Kasserolle aufkochen. Die Gelatine in kaltem Wasser aufweichen, ausdrücken, in die warme Himbeermasse geben und unter Rühren auflösen.

8 Etwas von dem Himbeerpüree beiseite stellen für die spätere Deko. Die Sahne cremig, nicht steif schlagen und unter das nicht mehr heiße, sondern zimmerwarme Himbeerpüree heben. Zum Schluss den Joghurt unterheben und für mindestens sechs Stunden in den Kühlschrank stellen.

9 Quelle: Granité nach einer Idee von Gunnar Hinz Schokobiskuit nach einer Idee von Michael Kempf Baiser nach einer Idee von Elisabeth Johansson

Noch Luft nach oben am Bodensee

Die Punkte für den vielseitigen Reiner

Noch Luft nach oben am Bodensee