MO - FR | 19:00

Schulterbraten mit Biersauce, Semmelknödeln und glasierten Schalotten

Zutaten
Zubereitung
Rezeptinfos
Nährwerte pro 100g
für Personen
Für den Schulterbraten mit Biersauce:
Rotisseur-Senf 2 EL
Honig 2 EL
Majoran getrocknet 1 EL
Bier Hell 400 ml
Schweineschulter ohne Schwarte 1,5 kg
Salz
Pfeffer
Pflanzenöl 3 EL
Kalbsfond 400 ml
Soßenbinder dunkel 2 EL
Für die Semmelknödel:
Brötchen alt 12 Stk.
Petersilie 6 EL
Butter 20 g
Zwiebel gehackt 2 Stk.
Milch 500 ml
Eier 6 Stk.
Salz
Pfeffer
Muskatnuss
Semmelbrösel
Für die glasierten Schalotten:
Schalotten 500 g
Puderzucker 2 TL
Butter 1 EL
Bratensoße
Salz
Pfeffer
Thymianzweig 1 Stk.
Schwierigkeitsgrad 2
Zubereitungszeit ca. 210 Minuten
Preiskategorie
kj (kcal) 389,112 (93)
Eiweiß 1.83g
Kohlehydrate 7.88g
Fett 5.57g

Für den Schulterbraten mit Biersauce:

1 Senf, Honig und Majoran mit dem Bier verrühren. Das Fleisch kalt abwaschen, mit Küchenpapier abtrocknen und mit der Marinade in einen großen lebensmittelechten Beutel geben. Den Beutel verschließen und ca. 2 Stunden beiseitelegen. Den Backofen samt einer Fettpfanne auf 220 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Den Schweineschulterbraten aus der Marinade nehmen, trocken tupfen, salzen und pfeffern (die Marinade aufbewahren). Das Öl in die Fettpfanne geben, den Braten darin von beiden Seiten jeweils ca. 15 Minuten anbraten. Die Ofentemperatur auf 80 Grad (Ober- und Unterhitze) zurückschalten und die Temperatur bei geöffneter Tür in ca. 5 Min auf 80 Grad absenken lassen. Jetzt ein Thermometer in den Braten stecken. Den Schweinebraten im Backofen (Mitte) in ca.4 Stunden garen, bis eine Kerntemperatur von 65 Grad erreicht ist.

2 Etwa 30 Minuten vor Ende der Garzeit Honig-Bier-Marinade und Kalbsfond in einen Topf geben und offen ca. 30 Minuten einkochen lassen. Den Braten aus dem Ofen nehmen. Den Bratensatz in der Fettpfanne mit 4 EL heißem Wasser lösen und zur Sauce geben. Die Sauce nach Belieben mit dem Soßenbinder nach Packungsangabe binden. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den Braten in Scheiben schneiden und mit der Sauce auf vorgewärmten Tellern anrichten.

Für die Semmelknödel:

3 Die Brötchen in kleine Würfel schneiden. Die gehackte Petersilie und die Zwiebel in der Butter kurz anschwitzen, aber keine Farbe annehmen lassen. Dann mit den Brotwürfeln mischen. Die Milch bis kurz vor dem Kochen erhitzen und über die Brotwürfel gießen. Etwa 10 Minuten quellen lassen. Salz, Pfeffer und Muskat zugeben, ebenso die Eier. Mit den Händen einen nicht zu festen Teig herstellen. Sollte der Teig zu klebrig sein, mit Semmelbröseln binden. Mit nassen Händen tennisballgroße Knödel formen und in siedendem Salzwasser ca. 20 Minuten gar ziehen lassen.

Für die glasierten Schalotten:

4 Die Schalotten schälen und halbieren. In einer tiefen Pfanne den Puderzucker hell Karamellisieren lassen. Die Butter hinzufügen und zerlassen. Die Schalotten darin glasig dünsten. Etwas Bratensoße zugießen Die Schalotten bei mittlerer Hitze garen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Die Schalotten sollten mit einer glänzenden Soßenschicht überzogen sein, aber nicht in der Soße schwimmen. Falls notwendig noch ein wenig Soße zugeben. Kurz vor Ende der Garzeit noch für ein paar Minuten den Thymianzweig mitschmoren, dann wieder entfernen.

Joost kann sein Glück kaum fassen

Der Sieger für Köln ist gekürt!

Joost kann sein Glück kaum fassen