Sing meinen Song

Sing meinen Song 2019: Jeanette Biedermann setzt ihrem Vater mit „Deine Geschichten“ ein Denkmal

Die Sängerin trifft mit diesem Auftritt mitten ins Herz

Mit dem Song „Deine Geschichten“ möchte Jeanette Biedermann an ihrem „Sing meinen Song“-Abend vor allem eins: ihrem verstorbenen Vater ein Denkmal setzen. Seine Erzählungen sollen der Nachwelt unvergessen bleiben - und für die Premiere ist Südafrika ihrer Meinung nach der perfekte Ort: „Wo, wenn nicht hier, könnte ich ihm so ein Denkmal setzen." Den emotionalen Auftritt, der auch den anderen Stars die Tränen in die Augen treibt, gibt es im Video zu sehen.

Die Geschichte hinter „Deine Geschichten“

Bei ihrer Flucht aus der DDR hat Jeanette Biedermanns Familie schwere Zeiten durchgemacht. Bei „Sing meinen Song“ 2019 spricht sie ganz offen über ihre Vergangenheit und ihre Musikerkollegen hören gebannt zu. „Es hat mich tief berührt“, beschreibt die Sängerin den Moment, als sie mit ihren Eltern endlich den „Eisernen Vorhang“ hinter sich lassen konnte.

Vor zwei Jahren ereilte Jeanette ein weiterer Schicksalsschlag: Der Tod ihres Vaters. „Es gibt kein Thema, das mich in den letzten zwei Jahren mehr bewegt hat. Jetzt wollte ich so gerne für unsere Familie ein Lied schreiben, damit wir wieder glücklich sein können und habe mir lange das Herz aus der Brust gerissen, wie ich das sage und dann habe ich überlegt, was von ihm übrig bleibt – und das sind seine Geschichten.“

Jeanette muss mit den Tränen kämpfen

Der Auftritt fällt Jeanette nicht leicht, die Sängerin kämpft mit den Tränen. Doch die anderen Musiker sind begeistert von Jeanettes Geschichte und der emotionale Song trifft sie mitten ins Herz. Für Milow ist es sogar der schönste Song, den er je von Jeanette gehört hat.

„Sing meinen Song - Das Tauschkonzert“ bei TVNOW

Was Sie noch nicht über Wincent Weiss wussten

3 Fakten zum "Sing meinen Song"-Star

Was Sie noch nicht über Wincent Weiss wussten