MO - FR I 19:00

Das perfekte Dinner

 

Thailändisches Erdnusscurry mit Jasminreis

Zutaten
Zubereitung
Rezeptinfos
Nährwerte pro 100g
für Personen
Hühncheninnenfilet 400 g
Currypaste rot, gelb oder grün 2 TL
Kokosmilch 300 ml
Erdnussbutter 2 TL
Gemüsebrühe 250 ml
Zuckerschoten 2 Handvoll
Paprika 2 Stk.
Zucchini 1 Stk.
Frühlingszwiebeln 2 Stk.
Bambussprossen 1 Glas
Speisestärke 1 TL
Jasminreis 1 Ta
Wasser 2 Ta
Zitrone 1 Sch.
Salz
Für die Marinade
Currypaste 2 TL
Sojasoße 2 EL
Schwierigkeitsgrad 1
Zubereitungszeit ca. 0 Minuten
Preiskategorie
kj (kcal) 1389,088 (332)
Eiweiß 8.35g
Kohlehydrate 60.09g
Fett 5.81g

1 Das Hühnerfleisch abwaschen, in mundgerechte Stücke schneiden und in der Marinade aus Currypaste, Sojasoße und Öl mindestens 30 Minuten ziehen lassen, besser länger (über Nacht).

2 Eine Tasse Reis, zwei Tassen Wasser, Salz und eine dicke Scheiben Zitrone in einen Topf geben und etwa 20 Minuten köcheln lassen bis das Wasser ganz aufgesogen ist.

3 Das Fleisch in einer großen Pfanne oder in einem Wok scharf anbraten und wieder heraus nehmen. Die Brühe in den Wok geben, die Erdnussbutter darin schmelzen lassen und nach und nach das geschnittene Gemüse dazugeben, die Bambussprossen ganz zum Schluss. Mit Kokosmilch aufgießen, nach Belieben noch mit Salz, Chili, Curry abschmecken.

4 Um das Curry etwas zu verdicken die Speisestärke in einer Tasse kaltem Wasser anrühren und Schluck für Schluck in dem Wok geben. Alles ein paar Minuten köcheln lassen, sodass das Gemüse noch Biss hat. Reis und Curry sollten dann zur selben Zeit fertig sein.

Mirco begibt sich unter weibliche Fittiche

Allein unter Frauen

Mirco begibt sich unter weibliche Fittiche