MO - FR I 19:00

Das perfekte Dinner

 

TOKYO TO GO – Gyoza | gebeizter Lachs | Satay-Spieß

Zutaten
Zubereitung
Rezeptinfos
Nährwerte pro 100g
für Personen
Für die Gyoza:
Schweinehack 200 g
Garnelen frisch 150 g
Chinakohl frisch 150 g
Möhre 1 Stk.
Ingwer 10 g
Knoblauchzehen 2 Stk.
Sojasoße 2 EL
Sesamöl 1 EL
Pfeffer weiß 1 TL
Salz
Für die Satay-Spieße:
Knoblauchzehe 1 Stk.
Chili rot 0,5 Stk.
Zwiebel rot 1 Stk.
Erdnüsse ungesalzen 50 g
Ingwer 1 Stk.
Kokosmilch 400 ml
Sesamöl 1 EL
Erdnussbutter 2 EL
Sojasoße 2 TL
Fischsoße 1 TL
Hähnchenbrustfilets 2 Stk.
Schaschlikspieße 5 Stk.
Pflanzenöl 1 EL
Für den gebeizten Lachs:
Rote Bete frisch 3 Stk.
Koriandersamen 10 g
Zucker 150 g
Salz 100 g
Bio-Orange 1 Stk.
Wildlachs 100 g
Für das Dressing:
Limette 0,25 Stk.
Sesamöl 3 TL
Zucker braun 2 TL
Reisessig 2 TL
Balsamico 4 EL
Senf 1 TL
Sojasoße 2 TL
Schwierigkeitsgrad 2
Zubereitungszeit ca. 60 Minuten
Preiskategorie
kj (kcal) 778,224 (186)
Eiweiß 9.80g
Kohlehydrate 10.21g
Fett 11.76g

Gyoza

1 Die Teigplatten aus dem Gefrierfach nehmen und langsam auftauen lassen. Chinakohl waschen und mit einem großen Kochmesser so fein wie möglich hacken. Die Möhre schälen und mit einer Reibe über der Schüssel mit Kohl sehr fein raspeln. Ingwer und Knoblauchzehen schälen und ebenfalls so fein wie möglich reiben und den Knoblauch hacken. Alles zum Gemüse geben. Sojasauce, Sesamöl und weißen Pfeffer dazugeben, alles gut miteinander vermengen und abschmecken.

2 Garnelen mit einem scharfen Messer so klein wie möglich hacken, zusammen mit dem Schweinehackfleisch in die Schüssel zum Gemüse geben und gut vermengen. Anschließend das Ganze mit den Händen verkneten, damit sich die Aromen bestmöglich entfalten können. Eventuell entstandene Flüssigkeit abgießen und die Schüssel mit Frischhaltefolie abdecken und in den Kühlschrank stellen.

3 Zum Formen der Gyoza die Ränder eines Teiglings leicht anfeuchten. Dann jeweils ca. 1 Teelöffel der Füllung in die Mitte des Fladens setzten. Die Teiglinge in der Mitte zu einem Halbmond falten und eine offene Seite nach innen einklappen. Die so entstandene Lasche an die andere Seite fest andrücken. Die eine Kreisseite nach und nach in wellenförmige Falten legen und dann an die andere Teigseite drücken. Zum Schluss die andere offene Seite ebenfalls einklappen und fest andrücken.

4 Zum Garen 1-2 Esslöffel Pflanzenöl in einer beschichteten Pfanne stark erhitzen. Dann die Gyoza hineingeben und ca. 3 Minuten anbraten. Dabei die Pfanne gelegentlich schwenken. Die Hitze reduzieren und 50 Milliliter Wasser vorsichtig in die Pfanne geben, sodass der Boden bedeckt ist. Den Deckel aufsetzten und garen lassen, bis das Wasser vollständig verdunstet ist. Dann den Deckel abnehmen und die Gyoza nochmal 1-2 Minuten in der trockenen Pfanne kross anbraten.

Satay-Spieße

5 Zitronengras, Erdnüsse, geschälte Knoblauchzehe, Chili (Kerne entfernen), geschälte Zwiebel und Ingwer sehr fein hacken. Sesamöl in einem kleinen Topf erhitzen und die fein gehackten Zutaten darin 2-3 Minuten unter ständigem Rühren anbraten. Anschließend die Kokosmilch dazugeben und alles gut verrühren. Erdnussbutter hinzugeben, gut unterrühren und aufkochen lassen. Die Sauce danach vom Herd nehmen und mit einem Stabmixer fein pürieren. Soja- und Fischsauce dazugeben und abschmecken.

6 Hähnchenbrustfilet parieren, plattieren und waagerecht aufschneiden (Butterfly Cut). Dann längs in ca. 1 cm schmale Streifen schneiden. Anschließend auf Schaschlikspieße aufspießen. In einer heißen Pfanne mit einem Esslöffel Pflanzenöl ca. 3 Minuten von jeder Seite braten.

Gebeizter Lachs (Zubereitung am Vortag)

7 Koriandersamen in einem kleinen Topf bei mittlerer Hitze ca. 3 Minuten anrösten. Anschließend in ein Küchentuch geben, dieses zuklappen und die Samen mit der Topfunterseite einmal fest andrücken, sodass die ätherischen Öle freigesetzt werden. Rote Bete schälen (dabei empfiehlt es sich, Einweghandschuhe zu tragen) und mit einer groben Reibe über einer großen Schüssel reiben. Mit einer feinen Reibe die Schale der Orange abreiben und zusammen mit den Koriandersamen zur Roten Bete geben. Zucker und Salz hinzufügen und gut vermengen.

8 Lachs abwaschen, trocken tupfen und in die Schüssel geben. Dann vollständig mit der Rote Bete-Beize bedecken. Die Schüssel mit Klarsichtfolie abdecken und den Lachs über Nacht ziehen lassen.

Zubereitung am Dinnertag

9 Den Lachs aus der Schüssel nehmen und unter kaltem Wasser gut abspülen. Zum Servieren mit einem sehr scharfen Messer in feine Scheiben schneiden. Für das Dressing alle Zutaten miteinander verrühren und über den Salat geben. Zuerst den Salat auf den Teller geben und diesen mit den Lachsstreifen toppen.

"Tolle Kruste, schöne Porung"

Jutta könnte Bäckerin werden

"Tolle Kruste, schöne Porung"