MO - FR 19:00

Variation aus bayrischer Topfencreme mit Himbeer-Rhabarberspiegel und Himbeersorbet garniert mit Sommerbeeren

Zutaten
Zubereitung
Rezeptinfos
Nährwerte pro 100g
für Personen
Für die Topfencreme:
Eigelb 2 Stk.
Ei 1 Stk.
Sahne geschlagen 4 EL
Gelatine 4 Bl.
Magerquark 500 g
Zucker 4 EL
Vanillezucker 1 Msp
Für das Himbeersorbet:
Himbeeren tiefgefroren 400 g
Zucker 150 g
Eiweiß 2 Stk.
Schwierigkeitsgrad 2
Zubereitungszeit ca. 240 Minuten
Preiskategorie
kj (kcal) 665,256 (159)
Eiweiß 8.39g
Kohlehydrate 22.90g
Fett 3.29g

1 Für die Topfencreme das Eigelb und das ganze Ei mit dem Zucker und der Vanille im Wasserbad mit einem Schneebesen oder Handrührer schaumig schlagen. In der Zwischenzeit die Gelatineblätter im kalten Wasser aufweichen. Die aufgeweichte Gelatine zu der Masse im Wasserbad geben und nochmal gut durchrühren.

2 Danach den Magerquark und den Abrieb einer ganzen Zitrone dazugeben. Zum Schluss die geschlagene Sahne hineingeben, nochmal kurz vorsichtig durchmischen und danach sofort in die vorbereiteten Servierringe abfüllen (am besten mit einem Spritzbeutel) und danach sofort kaltstellen.

3 Nach ca. 2 Stunden die erkaltete Topfencreme aus dem Kühlschrank nehmen und den Spiegel aus Himbeer-Rhabarber-Gelee darauf spritzen. Dazu das Gelee kürz im Topf erhitzen und dann sofort in die Servierringe auf die Creme geben. Danach wieder kaltstellen.

4 Für das Himbeer-Sorbet die gefrorenen Himbeeren auftauen und dann mit dem Zucker aufkochen. Danach die gekochte Himbeermasse durch ein feines Sieb streichen, so dass alle Kerne entfernt sind. Danach die Masse kaltstellen.

5 Nach dem erkalten das Himbeermark in die Eismaschine füllen, das geschlagene Eiweiß dazugeben und die Eismaschine anschalten. Nach etwa einer Stunde sollte das Sorbet fertig gefroren sein.

6 Das gefrorene Himbeersorbet aus der Eismaschine nehmen und in einen Behälter mit Deckel füllen. Nun ins Eisfach stellen. Etwa eine Stunde vor dem Servieren aus dem Eisschrank nehmen.

7 Zum Servieren die Sommerbeeren (Erdbeeren Himbeeren Blaubeeren) auf den Teller dekorieren. Dann mit einer Spritztülle aus Himbeermark einen Untergrund spritzen. Dann die Topfencreme mit einem heißen Messer aus dem Servierring befreien und auf dem Teller platzieren. Das nicht mehr ganz gefrorene Himbeersorbet mit einem heißen Löffel zu einer Nocke stechen und ebenso auf den Dessertteller geben. Mit etwas Puderzucker und einem Minzzweig garnieren. Der Kreativität beim Garnieren sind keine Grenze gesetzt.

Oje, das sieht aber gar nicht perfekt aus

Adrie wird hart bewertet

Oje, das sieht aber gar nicht perfekt aus