MO - FR I 19:00

Das perfekte Dinner

 

Variation vom Blattspinat mit Rinderfilet

Zutaten
Zubereitung
Rezeptinfos
Nährwerte pro 100g
für Personen
Den Fond selbermachen:
Wasser 3 l
Salz 1 Pr
Lorbeerblätter 2 Stk.
Für das Spinatsüppchen:
Blattspinat frisch 200 g
Butter 50 g
Toastbrot 5 Stk.
Wachteleier 5 Stk.
Für das Zitronen-Senf-Dressing:
Olivenöl
Senf 3 TL
Zucker 3 TL
Salz und Pfeffer
Für den Spinatsalat:
Babyspinat 500 g
Pinienkerne
Rinderfilet
Meersalz
Schwierigkeitsgrad 1
Zubereitungszeit ca. 25 Minuten
Preiskategorie
kj (kcal) 129,704 (31)
Eiweiß 4.35g
Kohlehydrate 0.69g
Fett 1.19g

Fond

1 Alle Zutaten zusammen für 8-10 Stunden köcheln lassen und immer wieder mit Wasser auffüllen.

Spinatsüppchen

2 Zutaten in einer Pfanne andünsten. Nachdem der Spinat zusammengefallen ist, den Fond dazugießen. Die Suppe dann mit einem Pürierstab schaumig aufschlagen und zum Schluss die kalte Butter untermixen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und das Süppchen in ein Gläser einfüllen.

3 Toastbrot toasten und daraus kleine Kreise ausstechen. In einer Pfanne die Wachteleier braten, leicht salzen und pfeffern. Das gebratene Ei auf das Toastbrot legen und vorsichtig auf das Süppchen platzieren.

Spinatsalat

4 Für das Dressing die Zitronen auspressen, etwas Olivenöl dazugeben und den Zucker unterrühren. Den Senf mit dem Schneebesen unterschlagen, sodass er nicht mehr krümelt. Mit Salz und Pfeffer würzen.

5 Den Babyspinat auf Teller verteilen, geröstete Pinienkerne darüber geben und mit Dressing übergießen. Rinderfilet scharf anbraten oder auf dem Grill heiß räuchern. Das Fleisch in dünne Streifen schneiden und mit Meersalz würzen.

Die Woche der Missgeschicke

Es rummst in Magdeburg

Die Woche der Missgeschicke