MO - FR 17:00

Zwischen Tüll und Tränen

Braut Natalia

Zwischen Tüll und Tränen: Natalias Kleid muss tanztauglich sein

Natalia setzt Prioritäten

In Hameln begrüßt Brautausstatterin Jowita ihre heutige Kundin Natalia, die für ihr Brautkleid extra aus London angereist ist. Tauglich für polnische Volkstänze soll es sein – ansonsten hat Natalia keine konkreten Wünsche. 

Oberstes Kriterium: Tanzbarkeit

Natalia hat sich aus den rund 1.000 Kleidern bei Jowita eine bunte Auswahl zusammengesucht. Eine Vintage-Prinzessin, ein Fit’n’Flare-Modell und eine A-Linie. Macht fünf Kleider, denn Jowita hat noch zwei A-Linien ausgesucht. Als Erstes probiert Natalia die Vintage-Prinzessin an. „Das gefällt mir“, freut sich die mitgereiste Mama und auch der Papa ist angetan. Natalia selbst stellt fest: „Das fällt ja wirklich schön“. Auch der Rücken weiß zu entzücken, doch Natalia ist erst am Anfang ihrer Brautkleidsuche. Als Kontrast versucht sie als nächstes ein Fit’n’Flare Modell. Papas Urteil ist eindeutig. „Das erste gefiel mir besser“. Und was sagt die Braut? Ist das Kleid volkstanztauglich?

„Ja, das ist ein schönes Kleid“. So richtig scheint der Funke nicht übergesprungen zu sein. Expertin Jowita kennt das zur Genüge. „Manchmal denkt man: 'Das wird nie was' und dann kommt man rein und die Braut sagt: 'Das ist mein Kleid.' Man weiß nie, woher dieses Gefühl kommt. Ich gehe da jetzt rein und gucke, was passiert“. 

Alle Videos aus der Sendung

Spitze ist für Yvonne ein Muss

Schon über 20 Kleider sind durchgefallen

Spitze ist für Yvonne ein Muss