7.10. | 20:15

Folge 8

25.03.2018

Folge finden

Folge 8

Dieses Mal treten in der Koch-Competition Tim Mälzer und Christian Bau gegeneinander an. Während es für Mälzer nach Baiersbronn (Deutschland) und Amsterdam (Niederlande) geht, wartet auf Christian Bau ein unbekanntes Gericht in Köln (Deutschland) und Accra (Ghana) in der schwarzen 'Kitchen Impossible'-Box. Welcher Koch schneidet mit seinem feinen Gaumen und den Fähigkeiten am Herd beim Wettstreit um Ruhm und Ehre am besten ab?

Tim Mälzer in Baiersbronn, Deutschland - Gericht: Wildhase königlicher Art: Christian Bau schickt Tim an den Ort, der ihn beruflich am meisten geprägt hat. Tims Aufgabe führt ihn in das beste Restaurant Deutschlands, die 'Schwarzwaldstube'. Seit 25 Jahren ist das Restaurant mit drei Michelin-Sternen ausgezeichnet und einige der besten Köche des Landes haben hier ihr Handwerk gelernt. Genau an diesem Ort soll Tim Mälzer zeigen, ob er seinen gewohnt großen Worten auch Taten folgen lassen kann. Hier ist Tim richtig gefordert, denn nur ein versierter Koch ist der anspruchsvollen Aufgabe gewachsen. Dabei zeigt sich Christian sogar noch gnädig, gibt er Tim doch einige mehr als hilfreiche Tipps mit auf den Weg.

Christian Bau in Köln, Deutschland - Gericht: Döner: Christian Bau gilt als einer der besten Köche Deutschlands, als handwerklich und kochtechnisch unschlagbar. Kaum eine Restaurantküche kann ihn aus der Ruhe bringen oder vor eine große Herausforderung stellen. Ein schwieriges Unterfangen für Tim Mälzer, eine passende Aufgabe für seinen Gegner zu finden. Also schickt er den drei Sternekoch in ein Umfeld, das ihm vollkommen fremd ist und mit seiner alltäglichen Arbeit überhaupt nichts zu tun hat - in die beste Dönerbude Kölns! Hier muss Christian nicht nur den Spieß selber bestücken, sondern auch das hausgemachte Fladenbrot backen, jedem Stammgast den Döner individuell zusammenstellen und auch servieren. Handelt es sich hier um den ersten drei Sterne-Döner Deutschlands?

Tim Mälzer in Amsterdam, Niederlande - Gericht: Pekingente: Amsterdam zählt für Tim Mälzer mit Sicherheit zu den von Trauma geprägten Zielen aus seiner 'Kitchen Impossible'-Vergangenheit. Dass sich hier theoretisch jedes Gericht der Weltküche in der Box befinden kann, hatte er bereits zuvor feststellen müssen, als er einmal im Sex-Museum Hot Dogs serviert bekam. Die multikulturell gezeichnete Küche des Landes macht es ihm sehr schwer, Erwartungen zu äußern. Dass er zu Recht unsicher ist, zeigt sich, als das Lüften des Boxdeckels eine Pekingente zum Vorschein bringt. Er kann es kaum fassen und überlegt, die Aufgabe nicht anzutreten. Zu groß ist das kulinarische Erbe des jahrtausendealten Gerichts. Wohl wissend, dass dieses Gericht seine Zeit braucht, rast er nach dem Einkauf umgehend ins 'Sea Palace', einem auf dem Wasser liegenden Chinarestaurant, dass eine traditionell-authentische Pekingente zubereitet. Doch bis zur letzten Sekunde bleibt unklar, ob er servieren wird oder nicht.

Christian Bau in Accra, Ghana - Gericht: Erdnuss-Suppe mit Fufu: Christian Bau, geboren in Offenburg, seit 1998 Küchenchef auf 'Schloss Berg' und seit über 12 Jahren mit 3 Michelin-Sternen dekoriert, wird von Tim mit einer einmaligen Herausforderung konfrontiert. Die Challenge für Christian besteht nicht allein aus einem Gericht. Auch der Ort stellt für Christian in vieler Hinsicht eine Herausforderung dar. Alles, was Christian umgibt hat er so noch nie gesehen. Die Hauptstadt Ghanas, Accra, verschlägt Christian die Sprache. Dazu kommt noch das ghanaische Nationalgericht Fufu. Schlimmer hätte es wirklich nicht kommen können! Also hat Tim mit der Wahl der Aufgabe alles richtiggemacht. Er hat alles, an das sich Christian in seiner langen Karriere als Spitzenkoch gewöhnt hat, weggenommen. Keine Kühlketten, kein normaler Ofen. Hier befindet sich kaum etwas, was Christian wiedererkennt. Doch egal, wie Christian abschneidet, er wird um eine einzigartige Erfahrung reicher sein. Und so wird ihm trotz Horroraufgabe, mehr als einmal, ein ehrlich gemeintes 'Danke!' in Richtung Tim entfahren.